Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Essayistische Schriften 2

Essayistische Schriften 2

Gesammelte Werke 9

Erschienen 2004 bei Diogenes
Sprache: Deutsch
724 Seiten; 190 mm
ISBN 978-3-257-06369-1

Langtext

"Was an den Essays dieses lauteren Mannesso besticht, warum man sie nach so vielen Jahren - fast alles unverblichen - mit gebannter Zustimmung liest, das kann man vielleicht in dem Begriff Bedenklichkeit zusammenfassen; der birgt Nachdenken wie Zweifel wie genaues Hinhören, die Musikalität eines Textes zu begreifen: Er weiß, daß die Würde des Kunstwerks zugleich dessen Bürde ist; die trägt es, weil der Welt Last sich ihm eindrückt - andernfalls bliebe es Kunstgewerbe. Dies ist der Kunstbegriff des Alfred Andersch. Er hat an ihm gearbeitet wie an einem Bau. Die drei Bände 'Essayistische Schriften' sind das Fundament, das er uns, den zumeist Jüngeren, bot. Viele haben es genutzt. Nützlich ist es bis heute."

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Alfred Andersch, geboren 1914 in München, wurde 1933 wegen seiner politischen Aktivität im Kommunistischen Jugendverband im KZ Dachau interniert. Nach seiner Desertion aus der Wehrmacht 1944 verbrachte er über ein Jahr in amerikanischer Kriegsgefangenschaft. Zurück in Deutschland, arbeitete er als Journalist und Publizist, namentlich beim Radio. Andersch zählt zu den bedeutendsten Autoren der deutschen Nachkriegsliteratur, seine Bücher sind längst Schullektüre. Er starb 1980 in Berzona/Tessin.

Drucken

Kundenbewertungen

51,40 €
(inkl. MwSt.)
führen wir nicht mehr