Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Expeditionen eines englischen Gentleman

Expeditionen eines englischen Gentleman

Mit e. Nachw. v. Rainer Wieland

von Evelyn Waugh; Übersetzt von: Matthias Fienbork

Erschienen 2018 bei Diogenes
Sprache: Deutsch
325 Seiten; 188 mm x 127 mm
ISBN 978-3-257-07026-2

Kurztext / Annotation

Ein englischer Snob in Afrika Der vielleicht aberwitzigste Reisebericht, der je geschrieben wurde In Abessinien findet Waugh, was er liebt: skurrile Figuren in einer untergehenden Welt Mit einem Nachwort von Rainer Wieland

Langtext

Die Krönung von Haile Selassie zog 1930 ein schillerndes Publikum nach Addis Abeba. Mitten unter ihnen: Times-Sonderkorrespondent Evelyn Waugh. Es ist ein Anlass wie geschaffen für die satirische Feder des Engländers. Er mokiert sich über europäische Diplomaten und ihre Entourage und liefert das Porträt einer vergnügungssüchtigen Gesellschaft, die weit weg von zu Hause, in Abessinien, ihre ausgelassenen und pompösen Feste feiert.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Evelyn Waugh, geboren 1903 in Hampstead, war Maler, Lehrer, Reporter und Kunsttischler, bis er in der Schriftstellerei sein Metier fand und zu einem der wichtigsten englischen Autoren des 20. Jahrhunderts wurde. Im Krieg diente Waugh als Offizier. Waugh, der seit seiner Studienzeit eine Neigung zu dandyhafter Extravaganz pflegte, liebte es, das Publikum durch kontroverse Äußerungen zu provozieren. Er starb 1966 in Taunton, Somerset.

Drucken

Kundenbewertungen

25,70 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages