Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Tag der Heuschrecke

Tag der Heuschrecke

Ein Hollywood-Roman

von Nathanael West; Übersetzt von: Fritz Güttinger

Erschienen 2011 bei Diogenes
Sprache: Deutsch
255 Seiten; 180 mm
ISBN 978-3-257-20059-1

Kurztext / Annotation

Der Roman der Traumfabrik Hollywood; nicht der Stars, Manager und Magnaten, sondern der zahl- und namenlosen Komparserie, eines neuen Schwarms von Goldsuchern, der das gelobte Land Kalifornien heimsucht - und von ihm heimgesucht wird.

Langtext

Die legendäre Satire auf die Traumfabrik Hollywood. Nathanael West, der wie sein Freund F. Scott Fitzgerald jahrelang als Drehbuchautor in Hollywood verschlissen wurde, hat den Tagträumen des Filmproletariats seine Stimme gegeben: ein Rachefeldzug gegen Hollywood, der den Alptraum Amerika entlarvt.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Nathanael West wurde 1903 als Nathan Wallenstein Weinstein in New York City geboren, wo er deutschsprachig aufwuchs. Seine Eltern waren litauisch-jüdische Einwanderer. Nachdem er von der Tuft University verwiesen wurde, schrieb er sich an der Brown University mit falschen Zeugnissen ein, die von einem Namensvetter stammten, und verließ die Hochschule mit einem (echten) Diplom. 1924 schloss er sein Studium mit dem 'Bachelor of Philosophy' ab. Wie die meisten Exponenten der 'Lost Generation' zog es ihn in den zwanziger Jahren nach Paris. In den zwei Jahren dort bewegte er sich in den Kreisen der Dadaisten und Surrealisten. Nach Amerika zurückgekehrt, schlug er sich als Hotelmanager durch, gab mit William Carlos Williams die Zeitschrift 'Contact' heraus, lieferte Beiträge für George Grosz' satirisches Blatt 'Americana', war bekannt mit Erskine Caldwell, Malcolm Cowley, Alfred Kazin, Ring Lardner, Dorothy Parker und befreundet mit F. Scott Fitzgerald, als dessen 'kleiner Bruder' er galt. Wie dieser vergeudete er in Hollywood sein Talent mit Drehbüchern für drittklassige Streifen. Er starb bei einem Autounfall, einen Tag nach Fitzgerald.

Drucken

Kundenbewertungen

10,20 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages