Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Die Einsamkeit des Langstreckenläufers

Die Einsamkeit des Langstreckenläufers

Erzählung

von Alan Sillitoe; Übersetzt von: Günther Klotz

Erschienen 2001 bei Diogenes
Sprache: Deutsch
87 Seiten; 180 mm
ISBN 978-3-257-20413-1

Kurztext / Annotation

Die Einsamkeit des Langstreckenläufers - Laufen ist bei uns Zuhause immer großgeschrieben worden, besonders das Weglaufen vor der Polizei - ist die Einsamkeit des jungen Colin Smith, der für einen Diebstahl in eine Jugendstrafanstalt geschickt worden ist. Der Direktor der Anstalt, der Colins Lauftalent entdeckt, will, daß er das Rennen um die Landesmeisterschaft gewinnt. Doch für Colin heißt gewinnen etwas anderes.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Alan Sillitoe, 1928 als Arbeitersohn in Nottingham geboren, wurde 14-jährig Fabrikarbeiter, dann Funker der Royal Air Force in Malaya; nach Ausbruch einer Tuberkulose verbrachte er über ein Jahr im Sanatorium, wo er zu schreiben begann. Sein erster (zuvor von fünf Verlagen abgelehnter) Roman 'Samstagnacht und Sonntagmorgen' machte ihn berühmt, die Erzählung 'Die Einsamkeit des Langstreckenläufers' weltberühmt. Alan Sillitoe starb am 25.4.2010 in London.

Drucken

Kundenbewertungen

8,60 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages