Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Das Boot ist voll

Das Boot ist voll

Die Schweiz und die Flüchtlinge 1933-1945. Vorw. v. Roger de Weck. Nachw. v. Friedrich Dürrenmatt

Erschienen 2008 bei Diogenes
Sprache: Deutsch
384 Seiten; m. Abb.; 180 mm
ISBN 978-3-257-21699-8

Kurztext / Annotation

"Häslers Buch ist unerlässlich und unersetzlich, heute erst recht." Roger de Weck im Vorwort

Langtext

Der Journalist und Schriftsteller Alfred A. Häsler setzte sich 1967 als einer der Ersten kritisch mit der Schweizer Flüchtlingspolitik auseinander und öffnete damit einer breiten Öffentlichkeit die Augen über ein Thema, das uns heute noch immer beschäftigt. Sei es im Hinblick auf die Asylgesetzgebung in der Schweiz, die afrikanischen Flüchtlinge vor den Küsten der Mittelmeerländer oder die Migrationsbewegungen im Zuge der Globalisierung.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Alfred A. Häsler, 1921 in Wilderswil im Berner Oberland geboren, absolvierte eine Typographenlehre in Interlaken. Ab 1939 erschienen von ihm u.a. in der 'Nation' erste Artikel gegen die schweizerische Flüchtlingspolitik. Er war Redakteur und arbeitete als freier Mitarbeiter für Radio und Fernsehen. 1992 erhielt er u.a. den Fischhof-Preis »in Anerkennung für sein gesamtes literarisches Schaffen, in dem er insbesondere mit dem Buch 'Das Boot ist voll' ein bleibendes Zeichen für seine Gesinnung setzte«. Alfred A. Häsler starb 2009 in Zürich.

Drucken

Kundenbewertungen

12,40 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages