Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover SuperTex

SuperTex

Roman

von Leon de Winter; Übersetzt von: Sibylle Mulot

Erschienen 2018 bei Diogenes
Sprache: Deutsch
264 Seiten; 180 mm
ISBN 978-3-257-22872-4

Langtext

'Was macht ein Jude am Schabbesmorgen in einem Porsche!' - bekommt Max Breslauer zu hören, als er durch die Amsterdamer Innenstadt gerast ist und einen chassidischen Jungen angefahren hat. Eine Frage, die andere Fragen auslöst: 'Was bin ich eigentlich? Worum dreht sich mein Leben?' Max, Erbe eines Textilimperiums namens SuperTex, landet auf der Couch einer Analytikerin, der er sein Leben erzählt ...

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Leon de Winter, geboren 1954 in 's-Hertogenbosch als Sohn niederländischer Juden, begann als Teenager, nach dem Tod seines Vaters, zu schreiben. Er arbeitet seit 1976 als freier Schriftsteller und Filmemacher in Holland und den USA. Seine Romane erzielen nicht nur in den Niederlanden überwältigende Erfolge; einige wurden für Kino und Fernsehen verfilmt, so 'Der Himmel von Hollywood' unter der Regie von Sönke Wortmann. Der Roman 'SuperTex' wurde verfilmt von Jan Schütte. 2002 erhielt de Winter den Welt-Literaturpreis für sein Gesamtwerk, und 2006 wurde er mit der Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet.

Drucken

Kundenbewertungen

11,90 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages