Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Vita Nuova

Vita Nuova

Guarnaccias vierzehnter Fall. Roman

von Magdalen Nabb; Übersetzt von: Ulla Kösters

Erschienen 2009 bei Diogenes
Sprache: Deutsch
336 Seiten; 180 mm x 113 mm
ISBN 978-3-257-23942-3

Kurztext / Annotation

Guarnaccias 14. Fall, und leider sein letzter: Ein neues Nabb-Meisterstück!

Langtext

Auf einer Anhöhe mit Blick auf Florenz steht das alte Landgut des Signor Paoletti, das er mit viel Pomp hat renovieren lassen. Doch so nobel, wie Paoletti tut, ist er bei weitem nicht. Mehr als einen schwarzen Fleck hat er auf seiner Weste, und als Guarnaccia die 'Personalvermittlung' näher untersucht, die Paoletti betreibt, wird der Maresciallo handfest bedroht.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Magdalen Nabb, geboren 1947 in Church, einem Dorf in Lancashire, England, gestorben 2007 in Florenz. Sie studierte an der Kunsthochschule in Manchester und begann dort zu schreiben. Seit 1975 lebte und arbeitete sie als Journalistin und Schriftstellerin in Florenz.

Drucken

Kundenbewertungen

10,90 €
(inkl. MwSt.)
Nachauflage, voraussichtlich ab 2020 lieferbar