Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Der Fluch des Hauses Dain

Der Fluch des Hauses Dain

Roman

von Dashiell Hammett; Übersetzt von: Wulf Teichmann

Erschienen 2010 bei Diogenes
Sprache: Deutsch
288 Seiten; 180 mm x 113 mm
ISBN 978-3-257-24074-0

Kurztext / Annotation

Diamanten, Bomben und eine Familie, auf der ein Fluch zu lasten scheint, der Fluch zu töten oder getötet zu werden.

Langtext

Bei den Leggetts sind Diamanten gestohlen worden. Der Continental Op soll der Sache für die Versicherungsgesellschaft auf den Grund gehen. Doch bald werden die Diamanten nebensächlich: Edgar Leggett begeht Selbstmord. Oder so scheint es zumindest. Bei einem Streit um einen Revolver erschießt sich Mrs. Leggett. Als nächstes muß der Detektiv die junge Gabrielle Leggett überwachen...

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Dashiell Hammett, geboren am 27.5.1894 in St. Mary's County (Maryland), gestorben am 10.1.1961 in New York. Acht Jahre lang arbeitete er in der berühmten Pinkerton National Detective Agency, die mit dem Slogan »Wir schlafen nie« um Kunden warb. Eine Krankheit zwang ihn, den Beruf aufzugeben, und so setzte er seine Erfahrungen in Literatur um: Hammett ist der einzige Kriminalschriftsteller von Rang, der wirklich dabei war. Er gab viel Geld für Frauen aus und verdiente eine Menge mit Drehbuchschreiben.

Drucken

Kundenbewertungen

10,30 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages