Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Alle Galgenlieder

Alle Galgenlieder

Galgenlieder; Palmström; Palma Kunkel; Der Gingganz

Erschienen 2014 bei Diogenes
Sprache: Deutsch
336 Seiten; 140 mm x 79 mm
ISBN 978-3-257-26108-0

Langtext

Der Flügelflagel gaustert durchs Wiruwaruholz. Der Zwölf-Elf hebt die linke Hand. Ein Knie geht einsam durch die Welt. Es ist ein Knie, sonst nichts. Das Mondschaf steht auf weiter Flur, es harrt und harrt der großen Schur, und Palmström reist, mit einem Herrn v. Korf, in ein sogenanntes Böhmisches Dorf. Wie kein anderer brachte Christian Morgenstern die Sprache zum Klingen in seinen "Umwortungen der Worte", seinem heiter-liebevollen "Spiel- und Ernst-Zeug". Doch zuweilen verschlug es auch ihm, wie alle wahren Humoristen ein Melancholiker, die Sprache so im wohl berühmtesten wortlosen Gedicht aller Zeiten, einer Fortführung von Goethes Wandrers Nachtlied .

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Christian Morgenstern, geboren 1871 in München, arbeitete als Redakteur, Journalist, Schriftsteller, Aphoristiker und Übersetzer. Er schrieb vorwiegend grotesk-phantastische Gedichte, darunter die 'Galgenlieder', 'Palmström', 'Palma Kunkel' und 'Der Gingganz'. Zunächst stark durch Friedrich Nietzsche beeinflußt, wendete er sich gegen Ende seines Lebens mehr und mehr der Anthroposophie zu. 1893 erkrankte er an Tuberkulose und lebte von da an oft in Heilstätten, zuletzt in Meran, wo er 1914 starb.

Drucken

Kundenbewertungen

13,40 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages