Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Mutter und Tochter

Mutter und Tochter

Roman. Neuübersetzung. Mit einem Nachwort von Donna Leon

von Ross Macdonald; Übersetzt von: Karsten Singelmann

Erschienen 2018 bei Diogenes
Sprache: Deutsch
416 Seiten; 197 mm x 126 mm
ISBN 978-3-257-30073-4

Kurztext / Annotation

"Das Mitgefühl, das nicht nur den Opfern, sondern auch den Tätern gilt, zeichnet Macdonalds Romane aus." (Donna Leon)

Langtext

Bevor Mr. Wycherly, Patriarch und Ölmagnat, auf Kreuzfahrt geht, verabschiedet er sich von Frau und Tochter. Seine Frau, von der er getrennt lebt, vermisst er bei seiner Rückkehr nicht weiter. Doch auch von der einundzwanzigjährigen Tochter Phoebe fehlt jede Spur. Archer soll die junge Frau finden, ohne an Familiengeheimnisse zu rühren. Quer über die Landkarte und durch alle Milieus begibt er sich auf die Suche. Ein Ausflug in die Nachtseite des kalifornischen Traums.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Ross Macdonald (1915 - 1983) zählt zu den besten amerikanischen Kriminalautoren des 20. Jahrhunderts. Er wird in Großbritannien und Amerika und nun auch bei uns wiederentdeckt. Seine Kriminalromane gelten als Spiegel der amerikanischen Gesellschaft. Ross Macdonald war Präsident der Mystery Writers of America. 1964 gewann er den Silver, 1965 den Gold Dagger Award.

Ross Macdonald (1915-1983) zählt zu den besten amerikanischen Kriminalautoren des 20. Jahrhunderts. Er wird in Großbritannien und Amerika und nun auch bei uns wiederentdeckt. Seine Kriminalromane gelten als Spiegel der amerikanischen Gesellschaft. Ross Macdonald war Präsident der Mystery Writers of America. 1964 gewann er den Silver, 1965 den Gold Dagger Award.

Drucken

Kundenbewertungen

Familiengeheimnisse mit tragischen Auswirkungen 07. Februar 2019
von PFIFF
Mr. Wycherly, ein einflussreicher, reicher Patriarch, beauftragt Lew Archer, seine verschwundene Tochter zu suchen. Archer befragt Verwandte und Studienkollegen. Er hat jedesmal das gefühl, dass niemand die ganze Wahrheit sagt, oder zumindest etwas verschweigt, wenn nicht sogar lügt. Es ist sehr schwer, in diesem Fall weiterzukommen, bis eine Frauenleiche aus einem ins Merr gestürzten Wagens geborgen wird. Archer erkennt nun, dass er bisher erfolgreich getäuscht wurde, kommt einem düsteren Familiengeheimnis auf die Spur und löst den Fall. Unglaublich spannend bis zum verblüffenden Ende. Typisch Ross Macdonald.
19,50 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages