Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Früher war mehr Lametta, 1 Audio-CD

Früher war mehr Lametta, 1 Audio-CD

Hinterhältige Weihnachtsgeschichten

von ; Gelesen von: Ingrid Noll; Martin Suter; Anke König; Text von: Doris Dörrie; Martin Suter; Ingrid Noll

Erschienen 2016 bei Diogenes
Sprache: Deutsch
74 Seiten; 126 mm x 141 mm
ISBN 978-3-257-80030-2

Kurztext / Annotation

"Früher war mehr Lametta!" Loriots Opa Hoppenstedt hat wie immer recht: Weihnachten kann auch das Gegenteil von einem Fest der Freude sein. Bei Doris Dörrie flieht eine junge Frau vor dem Weihnachtstrubel nach L.A. und muß am Ende doch Spekulatius essen. Auf die Domina, die das Weihnachtsmenü vernachlässigt, oder den Topmanager, der Weihnachten ignorieren möchte, wartet keine schöne Bescherung. "Früher war mehr Lametta" versammelt einige der schönsten unheiligen Weihnachtsgeschichten.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Ingrid Noll, geb. 1935 in Shanghai, studierte in Bonn Germanistik und Kunstgeschichte. Sie ist Mutter dreier inzwischen erwachsener Kinder. Nachdem die Kinder das Haus verlassen hatten, begann sie Kriminalgeschichten zu schreiben, die allesamt sofort zu Bestsellern wurden. 'Die Häupter meiner Lieben' wurde, wie andere ihrer Romane, erfolgreich verfilmt. Im September 2000 kam 'Kalt ist der Abendhauch' in die Kinos. 2005 erhielt Ingrid Noll den Friedrich-Glauser-Preis.

Martin Suter, geboren 1948 in Zürich, lebt mit seiner Frau in Spanien und Guatemala. Er war Werbetexter und erfolgreicher Werber, ein Beruf, den er immer wieder durch andere Schreibtätigkeiten ergänzt oder unterbrochen hat. Unter anderem "GEO"-Reportagen, zahlreiche Drehbücher für Film und Fernsehen. Seit 1991 lebt er als freier Autor, seit 1992 schreibt er die wöchentliche Kolumne "Business Class" in der "Weltwoche".

Martin Suter ist am 29. März 2004 in Zürich mit der Goldenen Diogenes Eule ausgezeichnet worden.

Doris Dörrie, geb. 1955 in Hannover, war nach dem Abitur längere Zeit in den USA, studierte Theaterwissenschaften und Schauspiel in Kalifornien und New York, entschloss sich dann aber nicht vor, sondern hinter der Kamera zu stehen. Ihre Abschlussarbeit an der Münchner Hochschule für Film und Fernsehen 'Der erste Walzer' wurde auf Festivals und im Fernsehen gezeigt, 'Männer', ihr dritter Kinofilm, in der ganzen Welt. Parallel zu ihrer Kinoarbeit veröffentlicht sie Kurzgeschichten, die mehrfach ausgezeichnet wurden. Ihr erster Roman 'Was machen wir jetzt?' war monatelang auf den Bestsellerlisten. Doris Dörrie lebt in München.

Drucken

Kundenbewertungen

16,80 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages