Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Der kleine Nick spielt Fußball, 1 Audio-CD

Der kleine Nick spielt Fußball, 1 Audio-CD

Vier Geschichten. Gekürzte Ausgabe

von René Goscinny; Jean-Jacques Sempé; Übersetzt von: Hans Georg Lenzen; Gelesen von: Rufus Beck

Erschienen 2006 bei Diogenes
Sprache: Deutsch
140 mm x 123 mm; ab 6 Jahre
ISBN 978-3-257-80033-3

Kurztext / Annotation

Endlich wieder Fußball! Die WM 2010 in Südafrika

Langtext

Wenn Nick und seine Bande Fußball spielen, ist die Mannschaftsaufstellung das kleinste Problem. Adalbert, der Klassenerste, wird Schiedsrichter. Keiner kann ihn besonders gut leiden, aber weil er eine Brille trägt, kann man ihn auch nicht richtig verhauen, und für den Schiedsrichter ist das ideal. Die Frage, wer Mannschaftskapitän wird, ist schon schwieriger, denn alle wollen Kapitän sein. Und dann gibt es noch ein Problem: Wo spielt Franz mit? Jede Mannschaft will ihn haben, denn wenn Franz den Ball hat, kann ihn keiner aufhalten. Da ist Streit vorprogrammiert. Aber das ist gar nichts im Vergleich zu dem, was passiert, wenn die Eltern sich in ein Fußballspiel einmischen! Und am
meisten Spaß macht es, im Klassenzimmer Fußball zu spielen.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

René Goscinny, 1926 in Paris in eine jüdische Familie geboren, 1928 auf einem Frachtschiff nach Argentinien emigriert, wo er bis 1945 aufwächst, sucht sein Glück in New York (wo er die großen Namen der Comics kennenlernt) und findet es in Belgien, später in Paris, wo er am 5. November 1977 stirbt. Seine 'Asterix'- und 'Lucky-Luke'-Alben wurden weltweit inzwischen über eine halbe Milliarde Mal verkauft. 2009 wurde der 'Kleine Nick' (weltweit über 10 Millionen Bücher in 33 Ländern), zu dem Jean-Jacques Sempé die Bilder zeichnete, von Laurent Tirad mit Kad Merad, Valérie Lemercier, Sandrine Kiberlain u.a. verfilmt.

Drucken

Kundenbewertungen

11,30 €
(inkl. MwSt.)
Nachauflage, voraussichtlich ab 2020 lieferbar