Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Die Sekte der Engel

Die Sekte der Engel

Roman

von Andrea Camilleri; Übersetzt von: Annette Kopetzki

Erschienen 2013 bei Nagel & Kimche
Sprache: Deutsch
240 Seiten; 212 mm x 131 mm
ISBN 978-3-312-00551-2

Besprechung

"Scharfsinnige Schmunzellektüre." Stefanie Riedi, Sonntagszeitung, 27.01.13

"Camilleri gelingt es, die Heuchelei der komischen der Figuren, in einer spannenden Handlung mit zahlreichen Überraschungen zu entlarven. ... Es ist aber auch der umwerfend komische und trostlose Roman über eine Region, in der sich allenfalls etwas ändert, damit sich nichts ändern muss." Roland H. Wiegenstein, Deutschlandfunk, 02.04.13

"Man kann das Buch nicht aus der Hand legen, bevor man nicht die letzte Zeile gelesen hat." Aureliana Sorrento, SWR 2 Buchkritik, 11.04.13

"Ironie und Zorn sind Camilleris sprachliche Mittel, unglaublich, mit wie viel Wortwitz und Esprit der fast neunzigjährige Autor schreibt. Von Behäbigkeit oder Altersmilde keine Spur." Jan Schmelcher, Hessischer Rundfunk Online, 09.05.13

Langtext

Ein gottloser Skandal im Italien der Jahrhundertwende: In einem sizilianischen Dorf werden plötzlich viele unverheiratete Frauen schwanger. Zunächst kursiert das Gerücht, die Cholera sei ausgebrochen. Nachforschungen fördern allerdings bald die Wahrheit zutage - was der Panik in der Bevölkerung kaum abhilft. Jeder verdächtigt jeden, und so gerät der linke, idealistische Anwalt Teresi, der auf der Suche nach den Ursachen Beweise für die Existenz einer geheimen Priestersekte findet, bald in die Schusslinie von Kirche, Adel und Mafia. Camilleri schafft mit seinem neuen Roman nicht nur eine temporeiche Komödie, sondern auch einen veritablen Thriller über Unschuld, Macht und skrupelloses Verbrechen.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Andrea Camilleri, 1925 geboren, ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller Italiens. Seine berühmteste Figur ist der sizilianische Commissario Montalbano. Er veröffentlichte zahlreiche Romane und erhielt viele Preise für sein Werk, zuletzt 2009 den Literaturpreis Cesare Pavese, 2010 den Literaturpreis Piero Chiara und 2011 den Premio Campiello für das Lebenswerk. Annette Kopetzki, 1954 in Hamburg geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Erziehungswissenschaft und arbeitete viele Jahre als Universitätsdozentin und Journalistin in Italien. Sie übersetzte unter anderen Pier Paolo Pasolini, Erri De Luca und Alessandro Baricco.

Drucken

Kundenbewertungen

Tiefgründige Ironie 23. Februar 2013
von PFIFF
Andrea Camilleri erzählt in bekannt eloquenter Manier von einer wahren Begebenheit, die er jedoch romanhaft verfremdet. Mit feiner Klinge und ironisch beschreibt er die Vorfälle in einem sizilianischen Städtchen, die Einwohner und deren Beziehungen zueinander. Ihm gelingt es, das heikle Thema "Missbrauch durch Kleriker" humorvoll und kritisch darzustellen. Der Lesegenuss überdeckt jedoch nicht das brisante Sujet. In diesem Roman geht es um eine skrupellose Priesterclique, die fromme, zum Teil unschuldige und naive Frauen dazu bringt, sich deren sexuellen Phantasien zu unterwerfen. Als einige Frauen und Mädchen zugleich schwanger werden, breitet sich in der Gemeinde Unbehagen aus und die Einwohner versuchen, dem Übeltäter auf die Spur zu kommen. Gerüchte und Getratsche liefern eine herrliche Situationskomik und lassen zeitweise den traurigen Ursprung der Geschichte vergessen. Hauptthema ist aber der Umgang mit der Wahrheit, deren Enthüllung für die Opfer meist ein hoher Preis ist, nach dem Motto "Cui bono". Die einzelnen Charaktere sind witzig und prägnant beschrieben, komödiantisch überzeichnet, sympathisch, naiv, klug, scheinheilig, gerissen, ängstlich und mitleiderregend. Spannend ist der Wechsel von Humor zu Empörung, Amüsement zu Ekel. Ein Wechselbad der Gefühle, das den Leser bei der Stange hält und ihm die Möglichkeit frei lässt, ob er sich unterhalten oder belehren lässt oder beides. Camilleri schafft es, mit seinem leichtfüßigen Stil das Thema des Missbrauchs in der Kirche nicht klischeehaft wirken zu lassen. Das Buch ist absolut empfehlenswert.
19,90 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages