Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Bartleby der Schreiber

Bartleby der Schreiber

Eine Erzählung

von Herman Melville; Übersetzt von: Karlernst Ziem

Erschienen 2015 bei Beck
Sprache: Deutsch
91 Seiten; 205 mm
ISBN 978-3-406-62420-9

Inhaltsverzeichnis

Bartleby der Schreiber
von Herman Melville



Anmerkungen

Die lächerliche Wahrheit
von Wilhelm
Genazino

Bibliographische Nachweise

Langtext

âEURzIch möchte lieber nicht.âEURoe Bartleby ist der Held aller Neinsager. Als Schreiber in einer New Yorker Kanzlei ist er eigentlich der ideale Angestellte: hingebungsvoll, fleißig, rechtschaffen und still. Doch leise und sanftmütig spricht er auch, immer wieder, den einen Satz, der seinen Vorgesetzten in die Verzweiflung treibt. Bartleby möchte lieber keine Abschriften prüfen. Er möchte lieber keine Botengänge übernehmen. Schließlich möchte er überhaupt nicht mehr schreiben. Er möchte aber auch die Kanzlei nicht verlassen. Und bleibt âEUR" unverdrossen, still und gegen jeden Zuspruch, jede Drohung und jede Hilfe resistent. BR

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Herman Melville (1819-91) stammte aus einer verarmten New Yorker Familie. Er ging früh zur See und verdingte sich als Matrose, unter anderem auch auf Walfängern. Seine Reisen führten ihn bis in die Südsee. 1844 kehrte er in die USA zurück, lebte als freier Schriftsteller und war von 1866-85 als Zollinspektor in New York tätig. Der Romancier und Autor von Kurzgeschichten und Lyrik gilt als einer der bedeutendsten amerikanischen Schriftsteller. Sein Meisterwerk 'Moby Dick' zählt zu den Klassikern der Weltliteratur.

Drucken

Kundenbewertungen

15,40 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb 24h