Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Momentum

Momentum

Roman

von David Vann; Übersetzt von: Cornelius Reiber

Erschienen 2020 bei Hanser Berlin
Sprache: Deutsch
304 Seiten; 206 mm x 132 mm
ISBN 978-3-446-26594-3

Besprechung

"Nach dem langen Anlauf, den das Buch durch die Untiefen der Krankheit nimmt, brechen Augenblicke plötzlicher Klarheit das Geschehen auf und kehren die Perspektive von innen nach außen. Das ist der Kunstgriff in dem Roman 'Momentum'." Lena Bopp, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.03.2020

"David Vann hat erneut ein fulminantes Buch geschrieben, voll von feiner Weisheit, Menschlichkeit und literarischer Meisterschaft." Tom Wohlfarth, taz, 07.03.2020

"'Momentum' ist die literarische Aufarbeitung eines Traumas, das nie wirklich vergehen wird. [...] Der Roman führt uns schonungslos und doch auch tröstlich vor, was ein gelingendes Leben ausmacht: der freie Wille. [...] Dies so zu schildern, wie David Vann es gelingt, ist zutiefst beeindruckende Literatur." Michael Stroessinger, Stern, 19.03.2020

"Man wird lange nach etwas vergleichbar Unerschrockenem in der zeitgenössischen US-Literatur suchen müssen, denn wie es dieser Autor nach nunmehr einem halben Dutzend Büchern vermag sich seinen erlittenen Traumata immer auf eine neue literarische Weise zu stellen, die einerseits schockiert, andererseits vorführt, was Literatur - auf das Existenziellste zugespitzt - zu leisten vermag, das ist grandios." Peter Henning, WDR3, 12.05.2020

"Mit 'Momentum' hat David Vann seinem Lebensthema eine überraschende und erhellende, aber auch beklemmende neue Facette abgewonnen." Sigrid Löffler, Radio Bremen, 10.05.2020

"'Momentum' ist das Gegenteil einer vergnüglichen Lektüre, in seiner nihilistischen, alles vernichtenden Schwärze aber ein eindrucksvolles, verstörendes Buch." Jörg Magenau, Deutschlandfunk Kultur, 22.04.2020

"Ein eindringliches Zeugnis der Suche nach Sinn und Erlösung." Buch aktuell, 1/2020

Langtext

"David Vanns Romane sind elementare Berichte aus dem Innern des Menschseins - faszinierend, gnadenlos und dabei voller Mitleid." Christian Brückner

Jim ist Ende dreißig und depressiv. Aus Alaska, wo er lebt, fliegt er nach Kalifornien, wo er aufgewachsen ist. Sein jüngerer Bruder Gary holt ihn vom Flughafen ab - er will auf Jim aufpassen und hofft, dass dieser im Kreis der Familie seine Lebensfreude zurückgewinnt. Doch während Jim wie ein Geist durch die Hinterlassenschaften seines alten Lebens wandelt, wird er von seinen Gedanken vorwärtsgetrieben, auf das Ende zu. In seinem schmerzhaften, radikalen Roman - dem ersten bei Hanser Berlin - imaginiert David Vann die letzten Tage im Leben seines Vaters. Er ist zugleich ein eindringliches Zeugnis der Suche nach Sinn und Erlösung in der unermesslichen Natur.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Vann, David
David Vann wurde 1966 auf Adak Island/Alaska geboren. Seine Romane sind vielfach preisgekrönt und erscheinen in 22 Ländern. David Vann lebt in Neuseeland und ist derzeit Professor an der University of Warwick in England.

Drucken

Kundenbewertungen

24,70 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig in 1-2 Werktagen