Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Das Gesamtwerk

Das Gesamtwerk

von Wolfgang Borchert; Unterstützt von: Irmgard Schindler

Erschienen 2011 bei Rowohlt, Reinbek
Sprache: Deutsch
569 Seiten; 209 mm
ISBN 978-3-498-00652-5

Langtext

Mit einem schmalen Werk - zwei Dutzend Kurzgeschichten, eine Handvoll Gedichte und das Theaterstück "Draußen vor der Tür" - wurde Wolfgang Borchert zur wichtigsten Stimme der deutschen Nachkriegsliteratur. "Nachts darf der Schriftsteller die Sterne begucken. Aber wehe ihm, wenn er nicht fühlt, dass sein Haus in Gefahr ist." Die eigentümliche Mischung aus romantischer Schwärmerei und Aufbegehren einer betrogenen Jugend hat Generationen junger Menschen fasziniert. Bis in die unmittelbare Gegenwart hat sein Werk Spuren hinterlassen. Nicht zufällig enthält der Film "Das Leben der Anderen" ein Borchert-Lied: "Stell dich mitten in den Regen". Erstmals wird jetzt das 1949 erschienene "Gesamtwerk" zusammengefasst mit den später von Peter Rühmkorf herausgegebenen Erzählungen, ergänzt durch signifikante Funde aus dem Nachlass. Sämtliche Texte wurden anhand der Manuskripte und Erstdrucke revidiert, seinerzeit getilgte Passagen wieder eingefügt. "Borchert ist kein eindeutiger Fall", hat Jan Philipp Reemtsma konstatiert, ein Befund, den diese neue Edition bestätigt.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Geboren am 20.5.1921. Borchert war zunächst Buchhändler und Schauspieler. 1941 wurde er als Soldat an die Ostfront verlegt; zwei Mal wurde er wegen "Zersetzung" zu Haftstrafen verurteilt. Als er 1945 nach Hamburg zurückkam, war er bereits schwerkrank. Am 20. 11. 1947 starb er, gerade 26 Jahre alt, in Basel. Wie kein anderer artikulierte er in seinen von Melancholie durchzogenen Gedichten und Erzählungen die Bitterkeit und Trauer einer "verratenen Generation". Die Erzählung "Die Hundeblume" machte ihn mit einem Schlag berühmt: In ihr ist das traumatische Erlebnis der Gefangenschaft auf eine immer neu variierte Situation reduziert: den täglichen Hofgang der Gefangenen. Seinen größten Erfolg erzielte er mit seinem in ungeheurer Intensität gehaltenen Drama "Draußen vor der Tür", das, zunächst als Hörspiel gesendet, einen Tag nach seinem Tod in den Hamburger Kammerspielen uraufgeführt wurde. Wolfgang Borchert gilt als Repräsentant der sog. "Trümmerliteratur" und Wegbereiter der Nachkriegsliteratur.

Drucken

Kundenbewertungen

20,90 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb 24h