Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Die rechte Hand des Schlafes

Die rechte Hand des Schlafes

von John Wray; Übersetzt von Peter Knecht

Erschienen 2017 bei Rowohlt TB.
Sprache: Deutsch
384 Seiten; 190 mm x 115 mm
ISBN 978-3-499-27319-3

Besprechung

Ein grandioser Roman! Süddeutsche Zeitung

Langtext

Der Debütroman von John Wray: packend erzählt und von zeitloser Aktualität.<br /> <br /> 1938 kehrt Oskar Voxlauer in die österreichische Kleinstadt seiner Kindheit zurück, gezeichnet von traumatischen Erfahrungen im Ersten Weltkrieg und zwanzig Jahren Zwangsarbeit. Er sucht die Einsamkeit, doch weil er aus seinem Abscheu vor den neuen Machthabern kein Hehl macht, gerät er zusehends mit ihnen in Konflikt. Noch heikler wird die Situation durch seine Liebesbeziehung zu Else, der Cousine des lokalen SS-Führers. Die emotionalen Verstrickungen führen zu einem mörderischen Eklat. Geschickt verbindet Wray Fiktion und Fakten, um anhand dramatischer Einzelschicksale ein stimmiges Bild der NS-Zeit zu zeichnen.

Drucken

Kundenbewertungen

Weiter stöbern:ItalienÖsterreichLiebe
11,30 €
(inkl. MwSt.)
noch nicht eingetroffen, voraussichtlich ab 11/2017 lieferbar