Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Die dunklen Jahre

Die dunklen Jahre

Politik und Alltag im nationalsozialistischen Österreich 1938-1945

Erschienen 2017 bei FISCHER Taschenbuch
Sprache: Deutsch
480 Seiten; 216 mm x 146 mm
ISBN 978-3-596-29903-4

Besprechung

Dieses mitreißende Werk ist erst die zweite Monografie, die eine solche Gesamtdarstellung bietet - und die erste, die auch die Alltagsgeschichte miteinbezieht. Klaus Taschwer Der Standard 20171104

Langtext

Eine große Erzählung über Österreichs braune Jahre und ein spannendes Panorama vielfältiger Schicksale zwischen Begeisterung, Skepsis und Verzweiflung: Der bekannte Wiener Historiker Kurt Bauer erzählt virtuos über die Jahre nach dem "Anschluss" Österreichs an das "Dritte Reich".
Im März 1938 wurde Hitler in Wien von jubelnden Menschen empfangen. Bekannte Bilder - doch wer waren diese Menschen, was dachten sie wirklich, und wie ging es für sie weiter? Unzählige Tagebücher, Autobiographien und Briefe hat Kurt Bauer zu einer atemberaubend lebensnahen Geschichte gebündelt.
Er erzählt, warum Sozialdemokraten zu Nazis wurden, schildert die bewegenden Schicksale von Menschen, die vor Verfolgung flüchten mussten, und lässt viele weitere Menschen aus den verschiedenen Regionen zu Wort kommen, die sich so ihre eigenen Gedanken machten.
Eine einzigartige Geschichte der gesamten Bevölkerung Österreichs während des Nationalsozialismus - mit allen Facetten von Widerstand über Mitläufertum bis hin zur Beteiligung an Gewalt und Mord.
Das Buch zum 80. Jahrestag des "Anschlusses" vom 13. März 1938 - für alle, die wissen wollen, wie Menschen in ganz Österreich die sieben Jahre im "Dritten Reich" erlebten.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Bauer, Kurt
Kurt Bauer, geboren 1961, ist Historiker und promovierte an der Universität Wien. Er war mehrere Jahre Freier Lektor für verschiedene Wiener Verlage und ist Mitarbeiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft. 2003 erhielt er für 'Elementar-Ereignis. Die österreichischen Nationalsozialisten und der Juliputsch 1934' den Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch. 2014 erschien seine vielbeachtete Darstellung 'Hitlers zweiter Putsch. Dollfuß, die Nazis und der 25. Juli 1934'.

Drucken

Kundenbewertungen

18,50 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb 24h