Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Bio-Schnittblumen aus dem eigenen Garten

Bio-Schnittblumen aus dem eigenen Garten

Die besten Anbautipps und die schönsten Gestaltungsideen fürs ganze Jahr. Für Balkon, Beet und Blumengarten

von Margrit De Colle; Mit Fotografien von: Hermann Burgstaller

Erschienen 2015 bei Löwenzahn Verlag
Sprache: Deutsch
400 Seiten
ISBN 978-3-7066-2793-1

Kurztext / Annotation

HOLEN SIE SICH BUNTE FREUDE INS HAUS - MIT BIO-BLUMEN AUS DEM EIGENEN GARTEN!

Sie möchten Ihr Zuhause mit frischen Blumen schmücken, Freunden eine Freude bereiten oder Feste mit saisonaler Blütenpracht besonders schön gestalten? Die Slow-Flower-Expertin Margrit De Colle zeigt in ihrem Handbuch mit viel Leidenschaft und bodenständigem Knowhow, wie Sie mit guter Planung und den richtigen Tipps das ganze Jahr hindurch die farbenprächtigsten Blüten vor Ihrer Haustüre ernten können.

ANLEITUNGEN FÜR BALKON, GARTEN UND BLUMENFELD & TOLLE IDEEN FÜR IHRE BLUMENDEKORATION
Ob im Topf auf dem Balkon, einer kleinen Fläche im Gemüsebeet oder in einem großzügigen Blumenfeld - ausführlich beschreibt die Gartenexpertin, was im Jahreskreislauf zu tun und worauf bei Sortenauswahl, Aussaat, Düngung, Pflege und Standort besonders zu achten ist. Leicht verständlich erklärt sie die wichtigsten Kriterien für gute Schnittblumen und stellt zahlreiche heimische Sorten ganz genau vor. In einem praxisnahen 1 x 1 der Floristik verrät sie außerdem, wie sich Blumen, Gräser und Zweige am besten arrangieren lassen - von üppigen Sommerblumensträußen bis hin zu herbstlichen Kränzen und wunderschönen Tischdekorationen. Lassen Sie sich inspirieren und verzaubern - und füllen Sie Ihr Haus das ganze Jahr über mit den prächtigsten Farben und himmlischsten Düften Ihrer Lieblingsblumen!

- das umfassende Handbuch für Gartenneulinge und Profis
- nachhaltige, saisonale und frische Blumen anbauen, schneiden und arrangieren - vom Vorfrühling bis in den Winter
- zahlreiche praxiserprobte Pflegetipps - für gesunde und schöne Blumen
- Wissenswertes zu Trockenblumen und essbaren Blüten
- alles über Bewässerung, Kompost, Gründüngung und Mulch
- genaue Anleitungen zum Binden von natürlichen Blumensträußen, Kränzen und Arrangements
- über 500 wunderschöne Farbfotos

Margrit De Colle ist Slow-Flower-Gärtnerin aus Leidenschaft. Ihre Passion für heimische Blumen entdeckte sie bereits in ihrer Kindheit. In der Südoststeiermark hat sie 2011 ihren Traum von einer Bio-Blumenlandwirtschaft verwirklicht und kultiviert unter dem Namen 'Vom Hügel' Schnittblumen, Zweige, Kräuter und essbare Blüten. Ihr umfangreiches Knowhow gibt sie in Seminaren und Workshops an BlumenliebhaberInnen weiter.

Textauszug


Eine individuelle Mischung macht es aus. Wir suchen Blüten, Blätter, Samen und Beeren.
Unsere Zutaten

Wir arbeiten kreativ in und mit der Natur. Die Materialien unserer Arbeit ändern sich im Jahreslauf, monatlich, wöchentlich, oft auch täglich. Am Puls der Natur lauschend eröffnen wir uns einen Zugang zu einer Vielzahl an möglichen Zutaten. Alles, was wir draußen finden, ist grundsätzlich verwendbar, aber nicht alles kann und sollte auch geerntet und verarbeitet werden.

Je nach Thema oder Farbkonzept werden nicht nur Blüten für die Werkstücke gebraucht. Zutaten finden sich überall: im neuen Schnittblumenbeet, aber auch auf dem Feld, in der Wiese, im Garten und in der Hecke. Wir suchen nach Wurzeln, Gräsern, Samenständen, Kräutern, Blättern, Zweigen, Blumen, Früchten und Beeren. Wir schneiden Blüten von Zweigen, Sträuchern, Stauden, Zwiebeln, Knollen und Sommerblumen. Gut vorbereitet gleiten wir in die nicht so bunten Wintermonate, und das gelingt mit getrockneten Blüten, Gräsern und Samenständen. Aber auch im tiefsten Schnee können wir den Frühling ein bisschen herbeizaubern, mit Frühlingszwiebeln und im Haus vorgetriebenen Zweigen.

Die eigene Gewichtung und Schwerpunktsetzung ist wichtig: Was will ich, welche Werkstücke mache ich gerne? Will ich mich auf essbare Blüten spezialisieren? Möchte ich das ganze Jahr hindurch mit Zutaten aus dem eigenen Garten arbeiten, und brauche ich trockene Zutaten für Werkstücke in den Wintermonaten? Binde ich gerne Sträuße zum Verschenken oder liegt mein Arbeitsschwerpunkt ausschließlich in der Vorweihnachtszeit?

Im Spätsommer beschenkt uns die Natur mit reichen Schätzen. Für unsere Sträuße schneiden wir die schönsten Dahlien, Kräuter und Blätter am Feld. Wir suchen Früchte und Gemüse im Garten, pflücken Samenstände und Gräser in der Wiese und finden die ersten Hagebutten in der Hecke.

Für einen schönen Strauß brauchen wir nicht nur tolle Blüten an langen Stielen, sondern auch verzweigte Blütenstängel, Blätter, Gräser und vieles mehr.

Um eine gute Balance für die späteren Arrangements zu erzielen, ist es also nötig, nicht nur Blüten im Schnittblumenbeet zu ziehen, sondern eben auch Blätter, Gräser und mehr zu beachten. Der Anteil könnte in etwa bei 50 Prozent liegen.

Es ist gut, sein kreatives Jahr etwas zu planen: Wann ist welche Zutat zu ernten, welche Werkstücke sind in welchen Monaten relevant, wann wird am besten geerntet, getrocknet, gelagert ...? (Mehr dazu findet sich im Kapitel "Ein Jahr zwischen Blumengarten und Werkstatt" ab Seite 330 )

Einjährige Sommerblumen, wie etwa Kornblumen, lassen sich leicht selbst kultivieren.
Kriterien für gute Schnittblumen

Um die richtige Auswahl für das eigene Beet zu treffen, gibt es neben individuellen Vorlieben auch eine Reihe allgemeiner Kriterien, was eine gute Schnittblume ausmacht.
Kulturtechnik

Die eigene Kultur dieser Pflanze muss in unseren Gärten möglich und nicht allzu schwierig sein. Nicht alle Schnittblumen können in jeder Region im Freiland mit gutem Erfolg kultiviert werden.
Haltbarkeit

Eine gewisse Haltbarkeit nach dem Schnitt sollte gegeben sein. Aber frischer als aus dem Garten geht es ohnehin nicht. Blumen aus eigenem Anbau schalten alle Lieferketten aus und kommen frisch vom Beet auf den Tisch.

Sie passen gut zu anderen Wildblumen und Bauerngartenschönheiten und verbreiten nostalgischen Charme.
Vielseitigkeit

Wichtig ist auch eine gewisse Vielseitigkeit der Pflanze. Bei der Funkie sind etwa Blätter und Blüten gut zu verwenden. Viele Blumen erfreuen uns nach der eigentlichen Blüte noch mit Samenständen, Zweige mit vorgetriebenen Blüten im Winter und die wunderbare Laubfärbung im Herbst.

Richtig geerntet, erfreuen uns Bart-Iris

Beschreibung für Leser

Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Margrit De Colle ist Slow-Flower-Gärtnerin aus Leidenschaft. Ihre Passion für heimische Blumen entdeckte sie bereits in ihrer Kindheit. In der Südoststeiermark hat sie 2011 ihren Traum von einer Bio-Blumenlandwirtschaft verwirklicht und kultiviert unter dem Namen "Vom Hügel" Schnittblumen, Zweige, Kräuter und essbare Blüten. Ihr umfangreiches Knowhow gibt sie in Seminaren und Workshops an BlumenliebhaberInnen weiter.

Drucken

Kundenbewertungen

23,99 €
(inkl. MwSt.)
EPUB sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!