Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Vom NS-Verbot zum

Vom NS-Verbot zum "Anschluss"

Steirische Nationalsozialisten 1933-1938

Erschienen 2015 bei Czernin
Sprache: Deutsch
560 Seiten; 222 mm x 143 mm
ISBN 978-3-7076-0554-9

Langtext

Die Steiermark war zwischen 1933 und 1938 die stärkste "Bastion" der illegalen NS-Bewegung in Österreich. Der gescheiterte Putsch der Nationalsozialisten im Juli 1934 stand bisher im Zentrum der Forschung zum Thema. Doch was geschah in dem landschaftlich schönen Bundesland außerdem, bevor es zum "Anschluss" Österreichs im Jahr 1939 kam?

Die zwei Herausgeber und vier weitere Autoren präsentieren in ihren Beiträgen erstmals eine Gesamtdarstellung des Nationalsozialismus in der Steiermark während des "Austrofaschismus". Einige bekannte Kapitel aus der steirischen Zeitgeschichte werden durch eine Fülle neuer Quellenfunde präzisiert, andere Beiträge beleuchten bisher völlig unbekannte Aspekte. Geradezu beeindruckend sind beispielsweise die vielfältigen Formen der illegalen Nazipropaganda. Aus der Steiermark stammten Tausende Angehörige der Österreichischen Legion, nationalsozialistische Fememorde waren weit verbreitet.

Der vorliegende Sammelband bietet neben einem aktuellen und umfassenden Stand der Forschung diverse Biografien mit detaillierten Informationen über steirische NS-Funktionäre und deren Werdegang nach 1938.

Drucken

Kundenbewertungen

29,90 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb 24h