Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Uhren gibt es nicht mehr, 2 Audio-CDs

Uhren gibt es nicht mehr, 2 Audio-CDs

Gespräche mit meiner Mutter in ihrem 102. Lebensjahr.

von André Heller; Gelesen von: André Heller; Elisabeth Orth

Erschienen 2017 bei Bastei Lübbe
Sprache: Deutsch
140 mm x 125 mm
ISBN 978-3-7857-5514-3

Besprechung

"Ein Hörbuch, das zum Nachdenken anregt, aber auch immer wieder schmunzeln lässt." Cordula Dernbach, Kölnische Rundschau, 24.03.2017 "Heller und Orth harmonieren im Gespräch, sie plaudern, sie granteln, sie foppen sich. Das ist sehr unterhaltsam und übertrifft noch den Reiz des gedruckten Buchs. Denn es klingt, als würde Heller wirklich mit seiner Mutter sprechen, so natürlich sind Pausen, Belustigung, Erregung und Abwehr integriert." Berliner Zeitung, 27.05.2017 "Uhren gibt es nicht mehr von André Heller ist ein wunderbares Buch über das Leben und die Zeit, die man damit verbringt, es zu verstehen. Zu verstehen, worauf es ankommt." Christine Westermann, WDR 5

Langtext

Worauf kommt es an im Leben? Was ist wichtig, was weniger? 102 Jahre alt ist Elisabeth Heller, und langsam, so sagt sie in den Gesprächen, die sie mit ihrem Sohn André in den vergangenen Monaten geführt hat, geht es ans Verabschieden. "Innerlich sieht man sich noch jung und klettert auf Berge und segelt über den Wolfgangsee, freut sich auf den nächsten Tag", sagt die alte Dame, die geboren wurde, als der Erste Weltkrieg ausbrach und mit 18 den Süßwarenfabrikanten Stephan Heller heiratete. Ein anderes Mal wünscht sie sich, "dass das Körperwerkl in Gottesnamen auslaufen soll" und erzählt dann munter über einen Selbstmordversuch aus Liebe - "das Blödeste überhaupt" - und über Franz Lehár am Klavier in Bad Ischl.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

André Heller wurde 1947 in Wien geboren. Er zählt zu den einflussreichsten und erfolgreichsten Multimediakünstlern der Welt. Seine Verwirklichungen umfassen Gartenkunstwerke, Wunderkammern, Prosaveröffentlichungen und Prozessionen ebenso wie die Erneuerung von Zirkus und Varieté, Millionen verkaufter Schallplatten als Chansonnier eigener Lieder, große fliegende und schwimmende Skulpturen, den avantgardistischen Vergnügungspark Luna Luna, Filme, Feuerspektakel und Labyrinthe sowie Theaterstücke und Shows, die vom Broadway bis zum Wiener Burgtheater, von Indien bis China, von Südamerika bis Afrika ihr Publikum fanden. Lebt in Wien, am Gardasee und auf Reisen.

Elisabeth Orth, geboren 1936 in Wien, absolvierte das Max Reinhardt Seminar. Nach ersten Engagements am Volkstheater und am Theater der Courage ging sie nach Ulm und ans Residenztheater in München. Am Burgtheater debütierte sie 1965, 1968 wurde sie dort Ensemblemitglied, unterbrochen durch ihr Engagement an der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin 1955 bis 1999. Sie ist Trägerin der Kainz-Medaille, des Grillparzer-Rings und des Österreichischen Ehrenkreuzes sowie Ehrenmitglied des Burgtheaters.

Drucken

Kundenbewertungen

17,90 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb 24h