Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Green Bonanza

Green Bonanza

Rezepte für mehr grün auf dem Tisch

von Mia Frogner; Übersetzt von: Ricarda Essrich

Erschienen 2017 bei Thorbecke
Sprache: Deutsch
200 Seiten; zahlreiche Farbfotos; 282 mm x 217 mm
ISBN 978-3-7995-1227-5

Langtext

Mia Frogners Motto in der Küche ist stets: "Alle grünen Dinge sind gut!" - denn für Mia gibt es nichts Schöneres, als ihre Freude an nährstoffreichen und natürlichen Zutaten mit Freunden und Familie zu teilen. Ihre Liebe für alles Grüne zeigt sich auf jeder Seite dieses wunderschön gestalteten Buches.

Hier finden sich über 60 leckere und rein pflanzliche Rezepte, neue Verwendungsideen für die besten Basiszutaten, Wissenswertes rund um die grünen Zutaten und Tipps, wie man mehr vom Gemüse verwendet und damit weniger Abfall produziert. Mias Ideen machen Lust, neue Gemüserezepte zu entdecken!

Drucken

Kundenbewertungen

Grünes mal anders 26. September 2017
Fakten Autor: Mia Frogner Verlag: Jan Thorbecke Verlag Erscheinungsdatum: 28.08.2017 Genre: Kochbuch Seiten: 200   Inhalt "Alle grünen Dinge sind gut", das ist Mia Frogners Motto. Deshalb hat sie in diesem Buch 60 rein pflanzliche Rezepte zusammengestellt.   Gestaltung Das Buch kommt in einem großen Hardcover Format daher und wirkt hochwertig. Jedes Rezept wird von einem großformatigen Bild begleitet. Manche sind für mich nicht so ansprechend oder nicht so aussagekräftig (z.B. bei den Enchiladas - da sind die Maisfladen leider nicht aufgerollt. Wenn man diese Teile nicht kennt, könnte man es sich mit einem Bild der fertigen Enchiladas besser vorstellen). Zusätzlich gibt es auch Bilder, die einfach Koch- oder Essensszenen zeigen. Nett, aber nicht unbedingt notwendig. Genauso geht es mir mit den eingestreuten Erzählungen über einige Gemüsearten, Zubereitungen, Kindheitserinnerungen oder Vorratshaltung. Sie sind nett zu lesen, aber haben für mich wenig Nützliches enthalten.   Fazit Ich bin absolut kein Gemüseesser. Leider. Deshalb wollte ich dieses Buch unbedingt ausprobieren, um mich inspirieren zu lassen und mir mehr Lust auf Gemüse zu machen. Und ich muss ehrlich sagen, viele Rezepte haben mich sofort angesprochen. Entweder Zutaten, die mir gar nicht so geläufig waren und die ich noch nie probiert habe (Quinoa, Kichererbsen?) oder auch Gemüse, das ich sonst nicht so gern mag, das aber auf so interessante Weise zubereitet wird (Blumenkohl-Wings), dass ich es wagen würde es nochmal zu probieren! Und auch Tortillas, Enchiladas und Ähnliches, was ich auch noch nie selbst gemacht habe, aber eigentlich sehr gerne esse. Gestartet habe ich mit den Quinoa-Spinat-Bällchen. Die nötigen Zutaten habe ich alle im normalen Supermarkt bekommen, die Zubereitung war sehr einfach und gut beschrieben und das Ergebnis war sehr lecker. Ich freue mich absolut noch weitere Rezepte durchzuprobieren und vielleicht ein bisschen mehr "Grün" in mein alltägliches Essen zu bekommen.
Skandinavien-feeling 07. September 2017
Cover Das Cover finde ich sehr schön gestaltet: der dunkle Hintergrund gefällt mir sehr gut und das bunte Gemüse, vor allem der knallig grüne Rosenkohl sticht schön hervor. Hier wird schon auf dem Cover deutlich, dass es sich um etwas ?grünes? handelt. Mir hat schon das Cover Lust auf mehr gemacht. Inhalt und eigene Meinung Auf der ersten Doppelseite erwartet einen ein großes Bild, das eine Gruppe junger Leute beim kochen zeigt- man bekommt direkt Lust sich dazu zustellen und gemeinsam Gemüse zu schnippeln! Allgemein gefällt mir an den Bildern sehr gut, dass diese ein gewisses ?skandinavisches Flair? vermitteln. Das Inhaltsverzeichnis ist sehr übersichtlich und man findet schnell, wo nach man sucht. Es ist nach den Hauptzutaten, wie Linsen, Tofu usw. sortiert. Die Rezepte sind ausführlich Schritt für Schritt erklärt. Besonders angetan hat es mir die Kartoffelpizza mit Knoblauch und Kräutern, besonders gut schmeckt diese, wenn man noch etwas Sauerrahm unter den Belag macht. Mia Frogners Ansicht, dass das Essen nicht immer anspruchsvoll sein muss, solange man mit Freunden zusammen ist und man versteht, wo das Essen herkommt, teile ich voll und ganz. Ich bin nun seit fast 5 Jahren Vegetarierin und freue mich immer über neue Rezepte und Anregungen, die ich in dem Buch auf jeden Fall gefunden habe. Meiner Meinung nach ist das Buch nicht nur für Vegetarier, aber für all diejenigen, die Freude am Kochen und gesunder Ernährung haben. Man merkt, das Mia Frogner voller Leidenschaft dieses Buch entworfen hat, die Auswahl der Rezepte ist so liebevoll zusammengestellt, die Bilder sind perfekt platziert und einfach alles ist stimmig. Ein wirklich gelungenes Buch! Das Buch ist wirklich eine wäre Goldgrube!
Grüne Goldgrube 06. September 2017
von manu63
Green Bonanza Rezepte für mehr Grün auf dem Tisch stammt von Mia Frogner und sie möchte damit Anregungen für mehr Gemüse auf dem Tisch geben. Das Buch ist in mehrere Kapitel gegliedert und in diesem werden die verschiedenen Gemüse vorgestellt. Gleich darauf findet man passende Rezepte dazu. Sehr gut fand ich die Erläuterungen zu den Themen ?Richtige? Ernährung und 13 Zutaten, die vielleicht erklärungsbedürftig sind. Beim Thema ?Richtige? Ernährung wird kein mahnender Zeigefinder erhoben oder eine bestimmte Ernährungsweise als besonders gut oder schlecht herausgestellt, es geht vielmehr um das Essen selber und das es auch Genuss bedeuten soll. Auch die Vorstellung der zehn Dinge die in Mias Küche nicht fehlen dürfen fand ich reizvoll. Dabei geht die Autorin halt auf ihre Lieblingsküchenutensilien ein und warum sie dies so empfindet. Bei den 13 Zutaten die vielleicht erklärungsbedürftig sind fand ich vieles das mir bekannt war und nur weniges was ich vorher gar nicht kannte. Nun folgt der eigentliche Rezeptteil. Gut finde ich das immer das jeweilige Gemüse das in den Rezepten Hauptzutat sein darf kurz und informativ vorgestellt wird. Die Rezepte selber sind gut erklärt und fast alle Zutaten bekommt man problemlos in jedem Supermarkt oder auch Discounter. Nährwerte werden bei den Rezepten nicht angegeben und auch keine Gesamtzubereitungszeiten. Die Angaben für wie viele Personen es ausreichen soll stehen immer dabei. Die dazugehörigen Fotos vermitteln einen schönen Gesamteindruck und runden das Bild gut ab. Am Ende des Buches findet sich noch ein Rezeptregister und ein Zutatenregister. Gerade das Zutatenregister finde ich gut, denn so kann ich schnell ein passendes Rezept finden wenn ich mal ein bestimmtes Gemüse zubereiten will. Fisch und Fleisch spielen in diesem Buch keine Rolle. Für mich ein gelungenes Kochbuch mit vielen Informationen und schönen Rezepten das ich sicherlich auch verschenken werde an Kochbegeisterte Freunde. Für ganz Neugierige stelle ich hier noch eine Liste der vorgestellten Gemüse zusammen: Kartoffeln und Süßkartoffeln, Kohl, Blumenkohl und Rosenkohl, Linsen, Grünes, Tomaten, Tofu, Möhren und Rote Bete, Aubergine, Zucchini und Kürbis, Nüsse
25,70 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb 24h