Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Ich wünsche mir, dass endlich mal was Schönes passiert

Ich wünsche mir, dass endlich mal was Schönes passiert

Roman

Erschienen 2012 bei Thiele
Sprache: Deutsch
328 Seiten; 193 mm x 126 mm
ISBN 978-3-85179-185-3

Besprechung

"Eine rasant und spöttisch erzählte Geschichte für Frauen auf Glücks- und Männersuche. Voller Humor und Wärme - und mit Happy End. Macht gute Laune." Vital

Langtext

Als ich das erste Mal durch die leer geräumte Wohnung ging und mich mit einem Glas Wein probeweise in jedes Zimmer setzte, war das Gefühl der Erleichterung übermächtig. Ich war erleichtert, dass es vorbei war, erleichtert, dass ich wieder Luft
zum Atmen hatte, erleichtert, dass niemand mehr da war, der mein Zuhause in eine arktische Klimazone verwandeln konnte. Ich riss alle Fenster auf, setzte mich in den
Fensterrahmen meiner Küche und blickte hinaus. Draußen im Hof zwitscherte ein kleiner Vogel. Ich nahm einen Schluck Wein, zündete mir eine Zigarette an und blinzelte
in die blasse Januarsonne. Alles auf Anfang, dachte ich. Doch so einfach ist das nicht mit dem Anfangen.'
Friederike Berger, starke Frau aus Notwehr, seit 365 Tagen ohne Mann und mit ebenso vielen Selbstzweifeln wie Sehnsüchten, hat eine kleine Tochter, die jede Nacht mit Kuscheltier Robbie in ihr Bett wandert, einen schlecht bezahlten Lektorenjob bei Best & Seller, fünfzehn Jahre Ehe hinter sich und ihren vierzigsten Geburtstag vor sich, als ihre Freundin sie überredet, gemeinsam für ein paar Tage ans Meer zu fahren. Zwischen ganz alltäglichem Wahnsinn und dem Wunsch, doch noch einmal das Glück zu finden, entspinnt sich eine mitreißende, manchmal traurige, zutiefst komische und lebensnahe Liebesgeschichte mit überraschender Wendung.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Trixi von Bülow ist nicht mit Loriot verwandt, wäre es aber gerne, denn sie findet Loriot einfach großartig. Im wirklichen Leben ist sie Autorin und Programmleiterin eines kleinen Münchner Verlags. Ihre ersten vier Bücher Der kleine Männererkenner, 101 Dinge, die man tun kann, um eine Frau glücklich zu machen, Wie man einen Mann um den Verstand bringt und Das Trixi-Prinzip waren erfolgreiche Ratgeber und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Ich wünsche mir, dass endlich mal was Schönes passiert ist Trixi von Bülows erster Roman. Die Autorin lebt mit ihren zwei Söhnen und ihrem Mann in München.

Drucken

Kundenbewertungen

19,50 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb 24h