Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover KLÄÄSCH

KLÄÄSCH

Zusammenstöße mit Kunst, Mode und anderen Disziplinen. 1984-1994

Erschienen 2019 bei Maro-Verlag
Sprache: Deutsch
352 Seiten; 150 Abb.; 231 mm x 159 mm
ISBN 978-3-87512-488-0

Kurztext / Annotation

Klääsch schildert in Bild und Text Stationen aus der Laufbahn der selbsternannten Modeschöpferin und Modeaktivistin Lisa D. Eines ihrer Markenzeichen waren Shows und Performances, in denen sie die Mode und die Modenschau aus den Händen der Profis befreite und sie zum Erzählen lustvoller Gegengeschichten vergatterte.
"Klääsch" - Buchobjekt in japanischer Bindung - lädt zur Leseperformance ein: Alle Seiten müssen geöffnet werden, um den Text zu entdecken.

Langtext

Klääsch schildert in Bild und Text Stationen aus der Laufbahn der selbsternannten Modeschöpferin und Modeaktivistin Lisa D. Eines ihrer Markenzeichen waren Shows und Performances, in denen sie mit KollegInnen, KünstlerInnen, MusikerInnen, SchauspielerInnen, SchriftstellerInnen, Laienmodels und Szenenudeln die Mode und die Modenschau aus den Händen der Profis befreite und sie - mal kulturell wichtigtuerisch, mal anarchisch-aufmüpfig - zum Erzählen lustvoller Gegengeschichten vergatterte.
Dabei kollidierte sie mit einer Reihe sehr unterschiedlicher, teils illustrer Milieus und Persönlichkeiten:vom Literatur und Kunstbetrieb der Avantgardestadt Graz bis zum Schaustellermilieu einiger Rummelplätze, von der Halbwelt verblichener Stripteaselokale bis zur Glitzerwelt des Playboy-Magazins, von der Undergroundszene Berliner Hinterhofkeller bis zu ehrwürdigen Hochkulturtempeln, von Hans Gamperl und Sister über Lucas Cejpek bis zu Elfriede Jelinek, von Fiona Bennett über Lena Braun bis zu Otto Sander.
Zwischen Bildstrecken von sieben Shows lässt Lisa D. die Begegnungen und Zusammenstöße aus der Sicht ihres Models Alice Daddledale wieder aufleben. Dabei entsteht nicht nur eine Geschichte von den eigensinnigen Streifzügen einer lustvoll dilettierenden, sich ihr eigenes Genre erschaffenden Freibeuterin, sondern auch das Panorama einer Zeit, in der sich die Grenzen zwischen Kunst und Kommerz, Ost undWest, männlich undweiblich, Beherrschung und Selbstbeherrschung auflösen. Im Hintergrund werden Logen gegründet, Paraden erfunden,Weltgeschichte versäumt, Parties gesprengt, Freunde verraten und Genies geboren.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

D., Lisa
Lisa D. (Elisabeth Prantner), geboren in Klagenfurt, Österreich, gelernte Pädagogin, ist seit 1984 als freischaffende Modeschöpferin tätig, zuerst in New York und Graz, dann in Berlin, wo sie mitten in die Wendeszene schlitterte. Neben dem Betrieb ihres gleichnamigen Modelabels Lisa D. realisiert sie zahlreiche ungewöhnliche Shows, Performances und Aktionen, in denen sie in der Sprache der Mode Geschichten erzählt. Seit 2011 betreibt sie in Berlin das Veränderungsatelier »Bis es mir vom Leibe fällt«, und den Verein »Bis es mir vom Leibe fällt e.V.« Siehe: https://bisesmirvomleibefaellt.com

Drucken

Kundenbewertungen

40,10 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig in 1-2 Werktagen