Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Kein Wort für Blau

Kein Wort für Blau

Erzählungen

Erschienen 2016 bei Klever
Sprache: Deutsch
120 Seiten; 195 mm x 130 mm
ISBN 978-3-903110-06-9

Langtext

"Der eigentumliche Zauber, den Daniel Wissers kurze Prosatexte auf mich ausuben, hängt wohl zusammen mit der witzigen Disproportion zwischen der Exaktheit, mit der Zahlen, Fakten, Details etc. einerseits und sogar bedeutende geschichtliche Persönlichkeiten und Ereignisse andererseits angefuhrt werden, und der Vergeblichkeit, zu der das alles meistens führt. Die tragikomischen Helden Wissers löschen ihre Namen aus, bleiben ungehört, werden weitgehend unsichtbar oder gleich von vorneherein nicht bemerkt. Freilich setzt das alles oft einen Blick voraus, den es, wenn das alles so ware, eigentlich nicht geben konnte: Wer soll denn jener Beobachter sein, der weiß, dass der unsichtbar Gewordene noch gar nicht aus dem Zimmer gegangen ist oder dass der Unbemerkte gewohnheitsmäßig auf dem Stuhl saß, wo ihn niemand sah?"

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Wisser, Daniel
Daniel Wisser, geboren 1971 in Klagenfurt, lebt in Wien. Seit 1990 verfasst er Prosa, Lyrik und radiophone Werke und ist als Herausgeber und Verleger tatig. Daniel Wisser ist Mitglied der Popband "Erstes Wiener Heimorgelorchester", die seit 1994 fünf Alben aufgenommen und Musik für Film und Theater produziert hat. Im Klever Verlag: Standby (2011). Ein weißer Elephant (2013).

Drucken

Kundenbewertungen

17,90 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb 24h