Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Bauern im Untergang

Bauern im Untergang

Gedanken zu Gegenwart und Zukunft des Bauerntums

Erschienen 2018 bei Verlagsbuchhandlung Sabat
Sprache: Deutsch
188 Seiten; 19 cm x 12.5 cm
ISBN 978-3-943506-47-1

Hauptbeschreibung

Während in Medien und Öffentlichkeit immer noch das Bild der heilen Landregion mit blühenden Landschaften und fröhlich grasenden Kühen verbreitet wird, getrübt einzig durch die durch Steuermittel subventionierte Landwirtschaft, so lässt sich bei genauerem Hinsehen feststellen, dass diese Verzeichnung nur billige Propaganda ist.

Wenn die Bauernschaft durch den alles dominierenden und diktierenden Weltmarkt dazu gezwungen wird unter ihren Produktionskosten zu wirtschaften, sodass sie nur noch aufgrund von Ausgleichszahlungen existieren kann oder ihren Verlust durch Nebenerwerb decken muss – wenn sie nicht gleich des Eigentums und ihrer Existenz beraubt landflüchtend in die Metropolen abwandert –, dann ist dies zu Recht ein himmelschreiendes Unrecht und die Versklavung eines ganzen Berufsstandes. Wenn dann noch das Wohlergehen ganzer Bevölkerungsschichten der unstillbaren Geld- und Machtgier von Großkonzernen und globalen Geldeliten geopfert wird – um von der perversen Zerstörung unserer Umwelt durch diesen Raubbau ganz zu schweigen –, so kann man dieses Treiben wahrlich nur noch kriminell nennen.

Während die politische Klasse noch damit beschäftigt ist, gerechte Proteste der Bauernschaft im Keim zu ersticken, diese als ewige Jammerer zu diskreditieren, rückt unsere Gesellschaft immer näher an den Abgrund, zerfällt zunehmends, während das Wirtschaftssystem anfängt zu kollabieren. Auf ein Einlenken der Herrschenden ist nicht zu hoffen, die Fahrt nimmt im Gegenteil immer höhere Geschwindigkeit auf, bis der Karren vollends an die Wand gefahren ist und auch mit gutgemeinten Reformen nichts mehr zu bewerkstelligen sein wird.

»Bauern im Untergang« ist eine ungeschönte Tatsachenbeschreibung des bäuerlichen Existenzkampfes. Der Autor besitzt Fachkenntnis und Rückgrat genug, um sich als Mahner dem offiziellen Kurs entgegenzustemmen. Seine Kritik verdient über die Grenzen der Bauernschaft hinaus breites Gehör.

Drucken

Kundenbewertungen

17,50 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar in 1-2 Wochen