Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover 21/12/12 - Der Sommer der Schwalbe und die Maya Apokalypse

21/12/12 - Der Sommer der Schwalbe und die Maya Apokalypse

Erschienen 2017 bei vogt multimedia
Sprache: Deutsch
200 Seiten; ab 14 Jahre
ISBN 978-3-942652-43-8

Hauptbeschreibung

Roman um den von den Mayas vorgesagte völlig neue Sternenkonstellation zum 21.12.2012, mit Einflüssen auf die Erde von unbekanntem Ausmaß. Von Manchen wird das als Untergang der Welt interpretiert. Andere sehen das nüchterner. Sie reden von Schwarzen Freitagen, von Globalisierung, von Klimaerwärmung oder vom möglichen Zusammenbruch der Finanzmärkte. Der Roman versucht in Essayform die Hintergründe und den Einfluss auf die Menschen aufzuspüren.

Langtext

Das Buch nähert sich vorsichtig dem Thema des Einflusses von Gestirnen auf die Erde und den Menschen. Es versucht verschiedene Aspekte aufzuzeichnen. Bruchstellen und menschliche Schicksale, ökonomische Einflüsse und Veränderungen der Natur.

Im Mittelpunkt stehen verschiedene Charaktere, die sich entweder bewusst entscheiden, neue Wege zu beschreiten, oder die das Opfer von Ereignissen werden.

Da ist das Ehepaar, das beschließt auszusteigen, um das vielleicht letzte Jahr ihres Lebens als ein großes Abenteuer zu beschließen. Da gibt es die jugendlichen Aussteiger, die aus der Hoffnungslosigkeit ausbrechen und ins kriminelle Milieu absacken. Da gibt es den Anwalt, der Arbeitsgruppen bildet, um die (aus seiner Sicht) immer verworrenere Rechtslage aufzuarbeiten und zu ändern. Da gibt es die Ehefrau, die aus dem goldenen Käfig ihrer langweiligen Ehe aussteigt und moralisch ziemlich verwerfliche Dinge tut. Da gibt es die Esotheriker, die nach Stonehenge oder Mexiko pilgern, und da ist auch die jugendliche Katie, deren Jugendliebe ermordet wird und die aus der scheinbar heilen Welt der Familie ausbricht, um einen ziemlich irren Sommer zu erleben. Es sind Brüche und Abgründe, die sich da auftun, und die im Vorfeld der möglichen Katastrophe an zehn sehr unterschiedlichen Schicksalen aufgezeichnet werden. All diese Ereignisse finden am Schluss des Buches eine völlig unerwartete Wendung, dann, wenn es zu dieser erwarteten Sternenkonstellation kommt.

Manche planen und handeln bewusst, andere unfreiwillig und nicht selbst bestimmt. Aber auch wenn die einzelnen Protagonisten des Buches noch so selbstbestimmt handeln, am Ende können Sie doch Opfer solcher Sternenkonstellationen werden.

Sowohl negativ, wie positiv besetzte Helden haben ihre Facetten. Es gibt nicht das eindeutige Gute und das eindeutig Böse. „Der Mensch ist unvollkommen“ (ein alter Bibelspruch). Das wird in den verschiedenen Variationen behandelt, und so wird sich der Voraussage einer „völligen Veränderung der Sternen-konstellationen“ genähert, wie sie im Maja Kalender prognostiziert wird und die oft fälschlich als Weltuntergangsprognose gedeutet wird.

Alles das wird romanhaft, erzählend und spannend beschrieben. Es ist ein Thema, das auch über das Datum des 21.12.2012 hinaus stets aktuell bleibt, und es ist ein Buch, das betroffen macht und das dazu anregt, sich über den eigenen Lebensweg einmal Gedanken zu machen.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung
Kapitel 1. Der Maya Kalender
Kapitel 2. Freak Wave
Kapitel 3. Das Schattendasein
Kapitel 4. Grenzüberschreitung
Kapitel 5. Weites Land
Kapitel 6. Die Befreiung aus dem nicht immer goldenen Käfig
Kapitel 7. Wie Bonni und Clyde
Kapitel 8. Yin und Yang
Kapitel 9. Klausur
Kapitel 10. Der Sommer der Schwalbe
Kapitel 11. Die Stonehenge Spiritualisten
Kapitel 12. Die Zuspitzung der Ereignisse
Kapitel 13. Unerwartete Wendung
Die Kapitel und ihre Charaktere
Der Autor

Drucken

Kundenbewertungen

10,90 €
(inkl. MwSt.)
EPUB sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!