Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover DIE GRENZE

DIE GRENZE

Roman

von Robert McCammon; Übersetzt von: Reimund Gerstäcker

Erschienen 2018 bei Luzifer Verlag
Sprache: Deutsch
512 Seiten
ISBN 978-3-95835-306-0

Kurztext / Annotation

Seit ewigen Zeiten wütet ein Krieg im All - ein Krieg zwischen den monströsen Gorgonen und den schemenhaften Cyphern. Uns Menschen weit überlegen, stellt die Erde für sie nur ein weiteres Schlachtfeld dar, das von ihnen binnen kürzester Zeit verwüstet wird.
Übrig bleibt eine lebensfeindliche Welt, in der sich die letzten Überlebenden noch einer zusätzlichen Gefahr gegenüber sehen. Denn als Folge der verheerenden Kämpfe verwandeln sich viele Menschen in kannibalistische Monster mit einem unstillbaren Hunger auf Menschenfleisch.

In dieser Welt erwacht ein Junge. Er weiß nicht, wer er ist, aber er spürt, dass ganz besondere Kräfte in ihm wohnen, welche den außerirdischen Mächten gefährlich werden könnten. Und eine unsichtbare Kraft scheint ihn an einen ganz besonderen Ort zu ziehen, wo sich das Schicksal der Menschheit entscheiden könnte.

Mit DIE GRENZE hat Robert McCammon eine düstere, epische Saga geschaffen, eine Geschichte über das Ende der Welt und die Hoffnung auf einen Neuanfang. Eine an Ideen nur so überquellende Mixtur aus Apokalypse, Horror-Roman und Science-Fiction-Epos, die einmal mehr McCammons Ausnahmestellung unter den modernen fantastischen Autoren untermauert.

Robert McCammon ist der Autor der New York Times Bestseller Boy's Life und Gone South, sowie zahlreicher anderer von Kritikern hochgelobter Romane. Mehrere Millionen Exemplare seiner Bücher befinden sich im Umlauf. Robert McCammon ist für sein Lebenswerk mit dem Bram Stoker Lifetime Achievement Award ausgezeichnet worden und hat außerdem den Grand Master Award der World Horror Convention und den World Fantasy Award erhalten.
Er lebt in Alabama.

Textauszug

Kapitel 1

Der Junge, der rannte, lief hinaus in den Regen.

Plötzlich geriet er in einen stechenden Schauer. Innerhalb von Sekunden wurde daraus ein kleiner Sturm des Schmerzes, der wie wilde Stiche von hundert heißen Nadeln auf seiner Haut brannte. Während er rannte, sah er zurück. In der Ferne, verschwommen zu erkennen durch den wabernden Dunst, explodierten die Gipfel der Berge. Er sah Felsbrocken so groß wie Gebäude in die kontaminierte Luft fliegen, auf die Erde zurückstürzen und in umher schwirrende Fragmente zerbersten. Über den Bergen flackerte das elektrische blaue Blitzen, das Terror ins Herz des tapfersten Mannes pflanzte und die Schwächeren auf die Knie fallen ließ.

Der Junge rannte, immer weiter in den Regen.

Das Feld war breit. Und das Feld war lang. Es war unfruchtbar. Der Schlamm begann an den Schuhen des Jungen zu ziehen. Er trug dreckige Pumas, die einmal weiß gewesen waren. Er konnte sich nicht erinnern, wo sie hergekommen waren oder wann er sie angezogen hatte. Er konnte sich nicht erinnern, woher er seine schmutzigen Jeans hatte und sein schmuddeliges dunkelrotes Hemd, dem der rechte Ärmel fehlte. Er konnte sich überhaupt nicht mehr an viel erinnern.

Er wusste jedoch, dass er rennen musste. Und dass er darauf hoffen musste, diesen Tag zu überleben.

Denn obwohl sein Gedächtnis wie eine zerfetzte Flagge im Sturm flatterte, wusste er, was hinter ihm war. Er wusste, dass er in Colorado war. Er wusste, warum die Berge, die so alt waren wie die Zeit, in Stücke gerissen wurden. Er wusste, was das blaue Blitzen war und warum bald rote Flammenstöße von der gequälten Erde zum wütenden Himmel aufsteigen würden. Hier kämpften sie. Sie hatten eine weitere Grenze gefunden, um die sie Krieg führen konnten. Und alles, was zwischen ihnen war, würden sie zerstören.

Er rannte weiter, atmete schwer und schwitzte in der schwülen Luft, als der Regen begann, immer heftiger herunterzuprasseln.

Der Schlamm brachte ihn zu Fall. Er hielt seine Schuhe fest, ließ ihn stolpern und zog ihn nach unten in seine weiche Umarmung. Der Schlamm war klebrig und heiß und geriet ihm ins Gesicht und die Nase. Schwarz vor Schlamm kämpfte er sich auf seine Knie. Durch den dichten Regen sah er die Bewegungen auf beiden Seiten, links und rechts von ihm auf dem weiten, unfruchtbaren Feld, und er wusste, dass eine Armee auf dem Marsch war.

Der Junge legte sich in seiner schlammigen Pfütze flach hin. Er lag wie die Toten, obwohl sein Herz sehr lebendig raste und sich in aufsteigendem Horror verdrehte. Er wünschte, er könnte sich mit dem Schlamm bedecken, in ihm versinken und durch seine Dunkelheit geschützt werden. Still lag er in sich zusammengerollt da wie ein Säugling, gerade aus dem Mutterleib geschlüpft und betäubt vom Leben, das auf ihn einprasselte.

Er hatte sie schon einmal gesehen. Irgendwo. Sein Verstand lag in Scherben, war kollabiert zu einem Zustand, der ihn halb hirnlos und nach Erinnerungen suchend zurückließ. Aber links und rechts sah er die unscharf verschmierten Schatten ihrer Anwesenheit. Wie graue Rauchwirbel bewegten sie sich über das Feld; körperlose, aber tödliche Geister.

Er lag still und krallte sich mit den Händen in die Erde, als hätte er Angst, ins Nichts geschleudert zu werden.

Plötzlich wurde ihm bewusst, dass einer von ihnen seinen Marsch gestoppt hatte, und während sein Körper innehielt, holte er sich selbst ein und nahm solide Form an. Von einem Moment auf den anderen stand das Wesen nur wenige Fuß von ihm entfernt zu seiner Linken und starrte ihn an.

Der Junge konnte nicht anders, als mit schlammbedecktem Gesicht zurückzublicken. Hier gab es keinen Schutz. Nirgendwo gab es Schutz. Die blauen Augen des Jungen starrten in die schwarze, glatte Wölbung des Gesichts der Kreatur oder auf die Maske, den Helm oder was auch immer es sein mochte. Die Kreatur war schmal, beinahe skelettartig, und überm

Beschreibung für Leser

Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet

Drucken

Kundenbewertungen

Weiter stöbern:PandemieWeltuntergangAmerikausany timesNew York Timesnew yorkluciferverlagluziferverlagluzifer verlagluziferRomanTerrorSuspenseSpannungPulpMonsterVergeltungRacheKlassikerDepressionDramaCrimeblackoutaudibleweihnachtlichNeujahrAdventWinterWeihnachtensommerlichroadtripreiseurlaubslektüreurlaubskrimisommerpost mortembestsellerliste spiegelzombie survival guidezombie apokalypsezombie romanezombie buchzombie thrillerzombiethrillerscience fiction kostenlosscience fiction kindlescience fiction deutschscience fiction bücherscience fiction horrorscience fiction thrillerscifiscience-fictionsciencefictionMystery thrillermystery thriller kindlemystery thriller deutschmysterythrillermysteryhorror kostenloshorror deutschhorror deutsch kindlehorror thrillerhorrorthrillerhorror büchergruselromanegrusel kostenlosgrusel für erwachsenegruselfantasy romanefantasy deutschfantasy thrillerfantasythrillerfantasy bücherfantasy buchfantasybücherfantasyendzeitthrillerendzeit thrillerendzeit bücherendzeitebooks prime krimiebooks kindle krimidystopie romanedystopie erwachsenedystopie bücherdystopie thrillerdystopiethrillerapokalypse bücherapokalypse buchapocalypseapokalypseclive cussleraction kostenlosmilitäractionaction militäraction bücheraction abenteueraction thrilleraction thriller deutschaction-thrilleractionthrilleraction fantasykindle ebookkindleisbn nummerenglische bücherebookdan brownbücher neuerscheinungenneuerscheinungjames rollinsthriller kindlethriller amerikakindle bücherbücherbucherabenteuerromanThriller buchthriller neuerscheinungenThriller bestsellerscience fictionzombiethrillerhorrorebooksdystopiebuchbestselleralienNeuerscheinungenAbenteuerBelletristik / Romane
7,99 €
(inkl. MwSt.)
EPUB sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!