Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Die Vereinigung der Kraft

Die Vereinigung der Kraft

Reihe: Die Macht des Tunnels, Band 4

Erschienen 2017 bei vogt multimedia
Sprache: Deutsch
310 Seiten; ab 13 Jahre
ISBN 978-3-942652-49-0

Hauptbeschreibung

Der Berliner Dennis hat in seiner Vergangenheit in dem Reich der Sonnenkrieger insgesamt vier Kinder gezeugt. Das älteste davon ist Para, ein Junge. Als Dennis im Kampf mit den Kriegern der Karancula getörtet wird, wütet die Sonnenkönigin und beschließt, alles zu vernichten, was sich ihr in Mittelamerika entgegenstellt. Es gibt einen erbarmungsklosen Kampf gegen die Krieger dieser Hochkultur in Mittelamerika. Schließlich galt ihr der hellhäutige Dennis mit seinen übernatürlichen Fähigkeiten als "Gott" und sie ist zum zweiten mal schwanger von diesem "Gott".

Para kehrt mit seiner Mutter Polia und seiner kleinen Schwester Vera in den Dschungel am Amazonas zurück, und er wächst jetzt dort auf, in dem Dorf, in dem seine Großeltern leben. Para ist äußerst geschickt, und er hat die übersinnlichen Kräfte von seinem Vater geerbt. Er kann mit Tieren sprechen, und er lernt, sich in Tiere zu verwandeln. Er wird für die Indios am Amazonas zum Herrn der Tiere. Ein Magier und Medizinmann, der gewaltige Heilkräfte entwickelt.

In einer Auseinandersetzung wird er getötet. Er ist jetzt 13, aber so genau weiß das dort niemand. Damals gab es eine solche Zeitrechnung nicht. Ganz überraschend und unerwartet fliegt er durch einen Tunnel und er erwacht 2300 Jahre später in einem Tal in den Anden. Der Zufall der Geschichte will es so, dass er an einen wichtigen Ort in seinem Leben zurückgekehrt ist. Hier war er schon einmal, zusammen mit seinem Vater Dennis. Hier hat er damals die "Steine der Sonne" gefunden, das, was heute als Gold bezeichnet wird.

In der Folge findet Para seinen Vater Dennis wieder, der es erreicht hat, dass diese verschollene Stadt der Sonnenkrieger ausgegraben wird. Die Indianerin Alanque ist die Leiterin der Ausgrabung, und Para platzt mitten in ein wildes Geschehen um Ausgräber, Gold und Edelsteine hinein.

Ziemlich schnell wird die Bedeutung der Ausgrabung klar und um dieses Gelände herum beginnt nur eine neue Stadt zu wachsen. Para wächst in diesem Geschehen auf. Er hat diese übernatürlichen Kräfte, wie sein Vater auch, der durch den Zeitsprung bedingt tatsächlich nur wenige Jahre älter ist als Para. Er muss aber sehr schnell und schmerzhaft erfahren, dass er als der "Findling" und als ein Indio ohne Ausbildung nicht das tun darf, was er in seinem früheren Leben getan hat, ein Heiler zu sein, ein Medizinmann. So beginnt er für seinen Vater als Scout zu arbeiten.

Ein einflussreicher Politiker des Landes hat sich schon früh die Ausgrabung zunutze gemacht, um sein Ansehen aufzupolieren, und er wird zum Ministerpräsidenten des Landes gewählt. Peru ist nicht Deutschland, und Dennis muss sehr geschickt und diplomatisch sein. Immerhin hat sich der Politiker Grundstücke gesichert, aus der weisen Voraussicht, dass dies einmal ein teuer Grund werden könnte. Er besucht die Ausgrabung des öfteren und läßt sich als der Vater der Ausgrabung feiern. Er schickt auch seine Kinder dorthin, um sich das Spektakel anzusehen, und seine Tochter Sofia verliebt sich ausgerechnet in diesen Indianerjungen, in diesen Para.

Das geht nicht. Das gilt als Rassenschande, doch Sofia sucht Para immer wieder auf und irgendwann macht es "klick". Para hat inzwischen gelernt, sich der Heilung von Tieren zu verschreiben, nur durch Handauflegen, und er hat einen unerklärlichen Erfolg damit. Der Erfolg ist so groß, dass der Ministerpräsident schließlich dem Erben dieses Imperiums, das da gerade entsteht, erlaubt, mit Sofia zusammen eine Ausbildung zu beginnen, und zusammenzuleben. Para wird als Tierflüsterer, als "Herr der Tiere" berühmt, weit über die Landesgrenzen hinaus. Schließlich heiraten die beiden. Para kauft sich ein großes Stück Land und beginnt eine Pferdezucht.

Protagonisten des Buches sind der berliner Junge Dennis und sein ältester Sohn Para. Es ist der nunmehr vierte Band der Serie. Es ist ein eigenständiger Band, der aber auf die vorherigen Erzählungen zurückgreift. Das Buch gibts auch als Paperback unter dem Titel Dennis und der Herr der Tiere (Die Macht des Tunnels, Band 4. ISBN 978-3-942652-20-9

Langtext

Es ist ein Buch um Ausgräber, Goldfunde, alte Gemäuer, Schwerter und heilige Kulrtstätten, um das Vermächtnis der Sonnenkrieger und um die heutige Gesellschaft, die aufgeteilt in die "weisse Oberschicht" und die verarmte und rechtlose Schicht der Indianer Südamerikas. Nur im Nachbarland ist das ein wenig anders. Dort haben die Indianer vor 200 Jahren in einem großen Volksaufstand die Spanier vertrieben. Zurückgeblieben sind etliche Spanier und viele Mestizen, also Kinder, die einst zwischen Spaniern und Indianern gezeugt wurden. In diesem Land ist Alanque geboren, die heute die Ausgrabung befehligt.

Es ist auch ein Buch um die Selbstfindung der Indianer. Ein Buch um kulturelle Identität und um Glauben und Riten. Ein Buch, das in einem Kontext spielt, der als real bezeichnet werden könnte, obwohl das Ganze natürlich der Phantasie des Autors entspringt. Tatsächlich ist die verschollene Kultur einer Hochkultur angelehnt, die es in der Zeit von 800 bis 200 vor Christus einmal an der Westküste gegeben hatte und von dem heute noch Reste, wie etwa Pyramiden erhalten sind. Chavin de Huanar, so wird diese Kultur heute genannt. Aber wie gesagt, diese Sonnenkrieger hat es nie gegeben, aber es wäre durchaus möglich gewesen.

Insofern ist der Roman eine Fiktion. Ein Roman, der aber in unserer heutigen realen Welt spielt.

Dennis ist nicht nur der begabte junge Mann, der diese Ruinen gefunden hat, er ist auch Mitglied einer Stiftung in Berlin, und als einer der führenden Köpfe dieser Stiftung greift er nun immer wieder in das Geschehen in Berlin und Südamerika ein. Er ist mal in Peru und mal in Berlin und er verknüpft diese beiden Kontinente und unterschiedlichen Kulturen, indem er übergreifende Projekte initiiert, wie einen Kulturaustausch. Musikgrupen, Tanzgruppen, aber auch ein Skaterfestival, das beginnt, tausende von Jugendlichen anzuziehen.

Dennis hat einen Sohn aus der Vergangenheit, mit dem Namen Para. Der wird in der Vergangenheit von seinem eigenen Halbbruder getötet. Er wird im Tod in die Neuzeit katapultiert und findet dort seinen Vater wieder. In der Vergangenheit wurde er am Amazonas geschätzt, wie ein von Gott gesandter. Er war trotz seiner Jugend ein großer Heiler und Medizinmann, und er war der Herr der Tiere, der sich problemlos in verschiedene Tierarten verwandeln konnte. Niemand sonst konnte das. In der Neuzeit knüpft er an seine alten Fägigeiten an, aber weil ihm der Vater verbietet, Menschen zu heilen, ohne ein Mediziner zu sein, beginnt er Tiere durch handauflegen zu heilen. Damit hat er großen Erfolg, und das kann er relativ gefahrlos machen. Zunächst arbeitet er aber für seinen Vater als Scout. Er führt Gruppen von Touristen und Abenteurern in die Berge und er erhält bald den besonderen Ruf, ein genialer Fremdenführer zu sein. Artikel über ihn erscheinen selbst in namhaften US Magazinen.

Es ist ein Abenteuerroman, der viel erzählt von vergangenen Kulturen, von der Geschichte, die wir in uns wiederbeleben sollten, um unsere eigene Identität zu entdecken und um in die Zukunft zu planen. Ohne das Erlebnis von Geschichte und ohne Freunde gibt es keine wirkliche Zukunft.

Das Buch ist aber auch ein sehr moralischer Roman. Ethisches Handeln bestimmt das Denken von Dennis und seinen Freunden. Sie überschreiten diese Grenzen oft, aber sie wollen eine Welt, in der Fairness und gegenseitige Akzeptanz das Leben bestimmt. Eine Wunschdenken??? Vielleicht. Dennis und seine Freunde jedenfalls arbeiten fest an dieser Vision einer besseren Welt.

Das Buch ist ein Abenteuerroman, aber es ist auch ein Fantasyroman, denn die beiden Protaganisten des Buches, Dennis und sein Sohn Para, die haben übersinnliche Kräfte, die sie zu ihrem Vorteil zu nutzen wissen.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Kapitel 1. Para. Der Herr des Dschungels
Kapitel 2. Paras Ankunft in der Neuzeit
Kapitel 3. Im Dienste der Stiftung
Kapitel 4. Das Wiedersehen von Vater und Sohn
Kapitel 5. Der Kampf gegen die Mafia
Kapitel 6. Sommer in der heiligen Stadt
Kapitel 7. Intermezzo in Berlin
Kapitel 8. Heilende Hände
Kapitel 9. Das Zentrum der Quechua Indianer
Kapitel 10. Ausgrabungen und Gold
Kapitel 11. Noch ein Intermezzo
Kapitel 12. Gräber, Könige und Rituale
Kapitel 13. Das Zentrum der Quechua (2).
Kapitel 14. Der Herr der Tiere

Klima und Landschaft
Die handelnden Personen im Buch
Der Autor
Notizen

Drucken

Kundenbewertungen

12,99 €
(inkl. MwSt.)
EPUB sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!