Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Sexualtherapie

Sexualtherapie

Ein neuer Weg in Theorie und Praxis. eBook inside

von Uwe Hartmann; Illustriert von: Martin Lay

Erschienen 2018 bei Springer, Berlin
Sprache: Deutsch
398 Seiten; 22 SW-Abb., 26 Farbabb.; 287 mm x 222 mm
ISBN 978-3-662-54414-3

Inhaltsverzeichnis

Einleitung.- Die klassische Sexualtherapie: Grundlagen und Entwicklungslinien.- Die neue Sexualtherapie im Abriss.- Die Neurobiologie und ihre Implikationen für die Sexualtherapie.- Therapeutische Faktoren und ihre Mobilisierung - der Beitrag der Psychotherapieforschung.- Bedürfnis, Emotion, Transformation - der Beitrag der emotionsfokussierten Therapie.- Die therapeutische Arbeit an der Paarbeziehung.- Der Therapieablauf - Phasen und Bausteine der Sexualtherapie.- Störungen des sexuellen Interesses und der sexuellen Erregung bei der Frau.- Weibliche Orgasmusstörungen.- Genito-pelvine Schmerz-Penetrationsstörung (Dyspareunie/Vaginismus).- Störung mit verminderter sexueller Appetenz beim Mann.- Erektionsstörungen.- Vorzeitige (frühe) Ejakulation.- Verzögerte Ejakulation.- Nicht-paraphile hypersexuelle Störungen (Sexsucht).

Besprechung

"... Es spiegelt außerdem die langjährige praktische Erfahrung und den hervorragenden Überblick der Autoren über das Gebiet der Sexualstörungen deutlich wider. ... Das Buch ist nicht nur ein Lehrbuch für den vorgestellten Behandlungsansatz, sondern auch eine wahre Fundgrube für alle, die schwerpunktmäßig Patienten mit sexuellen Funktionsstörungen behandeln. Darüber hinaus ist die Lektüre allen Fachrichtungen zu empfehlen, die wie z.B. die Urologie und die Gynäkologie täglich in der Praxis mit patienten, die über sexuelle Störungen klagen, konfrontiert sind ..." (Hermann J.Berberich, in: Der Urologe, Heft 1, 2018)

"... Wohltuend ist die Sprache - gut lesbar, fundiert, die Herausforderung, zwischen Deutlichkeit und Peinlichkeit angemessene, auch lustvolle Worte zu finden, meisternd. Wohltuend ist auch der pragmatische, realistische und doch an solider wissenschaftlicher Fundierung orientierte Geist. Das Buch ist ansprechend gestaltet, das Titelbild regt zum Nachdenken an ..." (Wolfgang Weig, in: Sexuologie, Jg. 25, Heft 1-2, 2018)

Langtext

Dieses Buch kann mit Recht als neues Standardwerk für die Diagnostik und Behandlung sexueller Dysfunktionen bezeichnet werden. Es bietet dem Leser nicht nur einen fundierten Überblick über die psychologischen und somatischen Aspekte dieser häufigen Störungsbilder, sondern darüber hinaus eine umfassende Neukonzeption der Sexualtherapie. Mit der emotions- und erlebnisorientierten Sexualtherapie nach dem Hannover-Modell liegt nun ein innovativer Ansatz für die Behandlung sexueller Funktionsstörungen vor, der in seinen Grundmodulen bewährte Methoden der klassischen Sexualtherapie, aktuelle Erkenntnisse aus der Psychotherapieforschung und Neurobiologie sowie Grundprinzipien der emotionsfokussierten (Paar-)Therapie integriert. Erstmals seit den klassischen Sexualtherapiemodellen ist damit ein umfassendes Konzept zur Behandlung von Einzelpatienten und Paaren verfügbar, das auf das gesamte Spektrum der sexuellen Funktionsstörungen sowie auf unterschiedliche Praxisfelder anwendbar ist.

Neben einem kompakten Überblick über die aktuellen sexualmedizinischen Aspekte und Behandlungsoptionen der sexuellen Dysfunktionen von Mann und Frau bietet dieses Buch dem Leser einen konsistenten und strukturierten Rahmen für das therapeutische Vorgehen, für das zahlreiche Werkzeuge und Techniken zur Verfügung gestellt werden, mit denen Veränderungsprozesse in der Sexualtherapie gesteuert und negative Paar-Interaktionszyklen erkannt und transformiert werden können.
Das Buch vermittelt Erfahrenen und Lernenden, psychologischen und ärztlichen Psychotherapeuten ebenso wie Ärzten verschiedener Fachrichtungen das erforderliche Wissen und die Fertigkeiten für eine professionelle und wissenschaftlich fundierte Behandlung sexueller Dysfunktionen in unterschiedlichen Praxisfeldern. Es eignet sich zum Gebrauch sowohl als einführendes Lehrbuch wie auch als Praxishandbuch. Mit seiner Authentizität und Praxisnähe will dieses Werk den Leser dazu motivieren, Menschen mit sexuellen Problemen dabei zu helfen, eine befriedigende Sexualität zu erlangen.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Herausgeber und Autor:

Prof. Dr. Dipl.-Psych. Uwe Hartmann ist Psychologischer Psychotherapeut und Sexualwissenschaftler an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), wo er als Leiter des Arbeitsbereichs Klinische Psychologie und Sexualmedizin und als psychologischer Leiter des Ausbildungsinstituts für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin (AVVM) tätig ist. Seit vielen Jahren liegt sein Forschungs- und Therapieschwerpunkt im Bereich der menschlichen Sexualität und ihrer Störungen. Neben zahlreichen Publikationen und Vorträgen zu sexualwissenschaftlichen Themen war er Mitgründer verschiedener Initiativen zur Verbesserung der Patientenversorgung und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft (DGSMTW).

Koautoren

Dipl.-Psych. Norbert Christoff ist Psychologischer Psychotherapeut und Psychoanalytiker in eigener Praxis in Hannover und beschäftigt sich seit 30 Jahren intensiv mit der Behandlung sexueller Störungen sowie mit psychotherapeutischen Methoden, die Entwicklungs- und Veränderungsprozesse von Patienten hilfreich unterstützen können. Er war Weiterbildungsbeauftragter im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft (DGSMTW) und an der Entwicklung und Umsetzung entsprechender Curricula der Bundesärztekammer (BÄK) sowie der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen (PKN) beteiligt. Derzeit leitet er das Lehrinstitut für Sexualmedizin und Sexualtherapie (LiSS) Hannover.

Prof. Dr. med. Tillmann Krüger ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Nervenheilkunde. Er ist an der Medizinischen Hochschule Hannover geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie sowie stellvertretender Leiter des Arbeitsbereichs Klinische Psychologie und Sexualmedizin. Neben der Diagnostik und Behandlung von Menschen mit sexuellen Problemen beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit der Neurobiologie menschlichen Sexualverhaltens und ist hier in nationalen und internationalen Forschungsverbünden vertreten.

Dr. med. Christian Neuhof ist Facharzt für Innere Medizin und Psychotherapeut und beschäftigt sich in seinem Interessen- und Tätigkeitsschwerpunkt seit über 20 Jahren als Therapeut, Dozent und Supervisor mit sexuellen Funktionsstörungen. Darüber hinaus hat er die Deutsche Gesellschaft für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft (DGSMTW), das hannoversche Lehrinstitut für Sexualmedizin und Sexualtherapie (LiSS) sowie das Sexualmedizinische Kompetenzzentrum Hannover (SMK) mitgegründet.

Autorinnen von Textbeiträgen

Dipl.-Psych. Monika Christoff ist Psychologische Psychotherapeutin (TP) und Sexualtherapeutin (PKN) in eigener Praxis. Seit vielen Jahren ist sie Dozentin und Supervisorin des Lehrinstituts für Sexualmedizin und Sexualtherapie (LiSS) Hannover. Darüber hinaus ist sie u.a. für die Deutsche Psychologen Akademie und den AK Klinische Psychologie in der Rehabilitation des Berufsverbands Deutscher Psychologen (BDP) als Dozentin für sexuelle Störungen und deren Behandlung tätig.

Dr. med. Claudia Hartmann ist Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie und Psychotherapeutin. Nach längerer Tätigkeit als niedergelassene Nervenärztin und medizinische Gutachterin liegt ihr Arbeits- und Interessenschwerpunkt jetzt im Bereich der Paar- und Sexualtherapie. Sie ist Dozentin für sexualmedizinische Themen und Arzt-Patient-Kommunikation - u.a. am Lehrinstitut für Sexualmedizin und Sexualtherapie (LiSS) Hannover - und gemeinsam mit Dr. Christian Neuhof Geschäftsführerin des Sexualmedizinischen Kompetenzzentrums Hannover (SMK Hannover).

Drucken

Kundenbewertungen

Weiter stöbern:PsychologyBehandlungstechniken bei sexuellen DysfunktionenSexualmedizin, Sexualtherapiesexualmedizinisches/-therapeutisches Wissensexuelle GesundheitSexualstörungensexuelle Störungenmultifaktorielle Ätiopathogenese sexueller Funktioklassischen Sexualtherapieerlebnisorientierte Sexualtherapieemotionsfokussierte (Paar-)TherapieUmgang mit EmotionenNeurobiologie der Sexualität und der SexualtherapiErkenntnissen der Neurobiologie der SexualitätClinical PsychologyPsychotherapySexual BehaviorAndrologyPublic HealthGynecologyBehavioral Science and PsychologyClinical psychologyPsychology: sexual behaviourPsychology of genderUrology & urogenital medicinePublic health & preventive medicineGynaecology & obstetricsGesundheitswesenFrauenarztFrauenheilkundeGynäkologie - GynäkologeMedizin / SpezialgebietePsychologie / Emotionen, SexualitätPsychologie / GeschlechterPsychotherapie - PsychotherapeutTherapie / PsychotherapieUrologieSexSexualitätKlinische PsychologiePsychologie / Klinische PsychologieBehandlungstechniken bei sexuellen Dysfunktionen; Sexualmedizin, Sexualtherapie; sexualmedizinisches/-therapeutisches Wissen; sexuelle Gesundheit; Sexualstörungen; sexuelle Störungen; multifaktorielle Ätiopathogenese sexueller Funktionsstörungen; klassischen Sexualtherapie; erlebnisorientierte Sexualtherapie; emotionsfokussierte (Paar-)Therapie; Umgang mit Emotionen; Neurobiologie der Sexualität und der Sexualtherapie; Erkenntnissen der Neurobiologie der SexualitätNeurobiologie der Sexualität und der Sexualtherapiemultifaktorielle Ätiopathogenese sexueller Funktionsstörungen
62,40 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages