Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Europe

Europe

The Future of History. Katalog zur Ausstellung im Kunsthaus Zürich

Erschienen 2017 bei NZZ Libro
Sprache: English
312 Seiten; farbige und s/w Abbildungen; 280 mm x 220 mm
ISBN 978-3-03810-089-8

Langtext

language="eng">ARTISTIC VISIONS OF A PEACEFUL EUROPE

What image stands for Europe? The fall of the Berlin Wall and thereby the unification of East and West? Universal human rights and the achievements of democracy, or the images of the Second World War? Not since Antiquity has a single metaphor stood for Europe: It is a multifaceted mosaic that, despite massive tensions in the face of its postnational development, is no longer at risk of breaking apart. Over 70 artists and authors bear witness to what it signifies to reflect on Europe and its historical development over the past 150 years.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Robert Menasse wurde am 21. Juni 1954 in Wien geboren. Menasse studierte in Wien, Salzburg und Messina Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft und promovierte 1980. Von 1981 bis 1988 arbeitete er an der Universität Sao Paulo in Brasilien als Assistent am Institut für Literaturtheorie. Seither ist der Schriftsteller und Essayist als freier Publizist tätig. 1990 wurde Robert Menasse als erster mit dem "Heimito-von-Doderer-Preis" ausgezeichnet. Der Schriftsteller, der auch als Übersetzer aus dem brasilianischen Portugiesisch arbeitet, lebt in Wien und Amsterdam. 2002 wurde er mit dem "Friedrich-Hölderlin-Preis", dem "Marie-Luise-Kaschnitz-Preis" und dem "Lion-Feuchtwanger-Preis" sowie 2003 mit dem "Erich-Fried-Preis" ausgezeichnet. 2012 wurde Robert Menasse der "Donauland-Sachbuchpreis" verliehen und 2013 der "Heinrich-Mann-Preis" für Essayistik. Im Jahr 2014 erhielt er den "Max Frisch-Preis".

Drucken

Kundenbewertungen

50,50 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb 24h