Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Emma

Emma

Roman

von Jane Austen; Übersetzt von: Helga Schulz

Erschienen 2005 bei DTV
Sprache: Deutsch
544 Seiten; 191 mm x 120 mm
ISBN 978-3-423-13357-9

Besprechung

"Zum Dahinschmelzen auf dem Sofa!"
Jolie September 2008

Langtext

Jane Austens reifster Roman
Jane Austens ironisch-subtiler Roman, in dessen Mittelpunkt die schöne, reiche und kluge Emma Woodhouse steht.

'Emma', erschienen 1816, ist Jane Austens letztes und reifstes Werk. Wie die meisten Romane der Autorin führt auch dieser in die Welt des soliden englischen Bürgertums zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

Emma Woodhouse, Tochter aus wohlhabendem Haus, gibt sich mit Vorliebe dem Vergnügen hin, die Geschicke anderer Menschen zu lenken, sie lebt für das "match-making", das Ehestiften, was zu allerlei Missverständnissen und Komplikationen führt. Ihre enttäuschenden Erwartungen zwingen sie jedoch zu Selbstkritik und tragen zu einem besseren Verständnis ihrer selbst und ihrer Umgebung bei.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Austen, Jane
Jane Austen (1775-1817) gilt als die große Dame der englischen Literatur, der es als erster gelang, die Komik des Alltäglichen zu gestalten. Nach außen hin führte sie ein ereignisloses Leben im elterlichen Pfarrhaus. Ihre Romane jedoch - neben 'Mansfield Park' (1814) sind dies vor allem 'Verstand und Gefühl' (1811), 'Stolz und Vorurteil' (1813), 'Emma' (1816), 'Northanger Abbey' (1817) und 'Anne Elliot oder Die Kraft der Überredung' (1817) - erfreuen sich heute weltweit einer millionenfachen Leserschaft. Fast alle sind mehrfach erfolgreich verfilmt worden.

Drucken

Kundenbewertungen

10,20 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages