Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Der goldene Atlas

Der goldene Atlas

Die abenteuerlichen Reisen der großen Seefahrer, Entdecker und Forscher

von Edward Brooke-Hitching; Übersetzt von: Lutz-W. Wolff

Erschienen 2019 bei DTV
Sprache: Deutsch
256 Seiten; 258 mm x 200 mm
ISBN 978-3-423-28207-9

Besprechung

"Von mir gibt es ein dickes Lob für diesen großartigen Atlas, denn er füttert seine Leser auf anschauliche Weise und interessante, unterhaltsame Art mit Wissen. Sehr gelungen ... und eine tolle Geschenkidee!"
Heike, irve liest 25.01.2020

Kurztext / Annotation

Die spannenden und farbigen Geschichten hinter den Reisen der großen Entdecker und Forscher

Langtext

Edward Brooke-Hitching erzählt die Erkundung der Welt

Wie die Welt bekannt wurde: davon weiß Brooke-Hitching ebenso mitreißend wie kenntnisreich zu erzählen. Das faszinierende Panorama reicht von arabischen und persischen Entdeckungsfahrten und mächtigen mittelalterlichen chinesischen Flotten über goldverrückte Schatzsucher, die die Neue Welt durchsuchten, bis hin zu zum Scheitern verurteilten Polarreisenden, die vom arktischen Eis verschlungen wurden.

Dieser prächtige Band steckt voller überraschender Fakten, basierend auf den neuesten Forschungsergebnissen. Brooke-Hitching illustriert die Heldentaten der großen Entdecker der Geschichte mit einer Fülle von seltenen und bisher unveröffentlichten Karten, Gemälden und Originalfotografien, die aus Privatsammlungen und von Händlern und Archiven auf der ganzen Welt stammen.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Brooke-Hitching, Edward
Edward Brooke-Hitching ist ein preisgekrönter britischer Dokumentarfilmer, der sich vor allem für die exzentrischen Seiten des Lebens interessiert. Der Sohn eines Antiquars arbeitete in einer Eisfabrik, bei mehreren Zeitungen und am Theater, ehe er einen Abschluss in Filmwissenschaft an der University of Exeter machte. Ausgangspunkt für seine Recherche in Sachen geografischer Phantome war eine historische Karte aus dem Fundus der Familie. Er ist ein unverbesserlicher Kartenfreak und lebt in London zwischen staubigen alten Büchern.

Wolff, Lutz-W.
Lutz-W. Wolff, geboren am 17. Juli 1943 in Berlin, schloss sein Studium in Frankfurt am Main, Bonn und Tübingen 1969 mit der Promotion über Heimito von Doderer ab. Neben seiner Tätigkeit als Lektor übersetzte er unter anderem Werke von Kurt Vonnegut, F. Scott Fitzgerald und Jack London.

Drucken

Kundenbewertungen

31,90 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb eines Werktages