Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover Das wunde Leder

Das wunde Leder

Wie Kommerz und Korruption den Fußball kaputt machen

Erschienen 2018 bei Suhrkamp
Sprache: Deutsch
128 Seiten; 205 mm x 125 mm
ISBN 978-3-518-07359-9

Besprechung

"Stefan Gmünder und Klaus Zeyringer skandalisieren die Zustände im Fußballgeschäft und plädieren dafür, den beliebten Sport aus den Händen derer zu befreien, denen er vor allem zur Selbstbereicherung dient."
buch aktuell 2/2018

Langtext

Autoritäre Führer, die sich auf der Ehrentribüne als Männer des Volkes inszenieren, während sich korrupte Sportfunktionäre neben ihnen über die gewährte Immunität freuen; WM-Stadien, die von Lohnsklaven errichtet werden und nach dem Großereignis verfallen; Stars wie Neymar, die für astronomische Summen den Club wechseln - "der Fußball leidet", wie nicht nur "Uns" Uwe Seeler klagt.

Damit muss endlich Schluss sein, fordern Stefan Gmünder und Klaus Zeyringer: Entziehen wir diesem System der Gefälligkeiten und Ungerechtigkeiten unsere Unterstützung! In ihrem leidenschaftlichen Buch skandalisieren die beiden Liebhaber der wichtigsten Nebensache der Welt die Zustände im Fußballgeschäft. Und sie plädieren dafür, den Sport aus den Händen derer zu befreien, denen er vor allem zur Selbstbereicherung dient.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Gmünder, Stefan
Stefan Gmünder, geboren 1965, ist Literaturredakteur bei der Wiener Tageszeitung Der Standard.

Zeyringer, Klaus
Klaus Zeyringer, geboren 1953, ist Literaturkritiker und war Universitätsprofessor in Frankreich.

Drucken

Kundenbewertungen

13,40 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb 24h