Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover i schmeck in langes

i schmeck in langes

Ausgewählte Gedichte. Werkausgabe. Band 1

Erschienen 2018 bei Haymon Verlag
Sprache: Deutsch
264 Seiten
ISBN 978-3-7099-3838-6

Kurztext / Annotation

Authentisch, kritisch, kraftvoll: Poesie von Hans Haid. Poesie von Dichter und Visionär Hans Haid Hans Haid ist einer der außergewöhnlichsten Schriftsteller und Volkskundler Österreichs. Als Bruder im Geiste von Maurice Chappaz tritt er auch in seinen Gedichten als unermüdlicher Kritiker der negativen Auswirkungen des Massentourismus auf. In bildkräftiger Sprache schildert Hand Haid das sich wandelnde Leben inmitten einer bedrohlichen wie faszinierenden Natur. Er erzählt von den alten Tagen und von harter Arbeit, aber auch von einem zum Ritual erstarrten Katholizismus und den zweifelhaften Segnungen der Gegenwart mit ihrer Ausbeutung von Umwelt und Tradition, ohne dabei in klischeehafte Vorstellungen zu verfallen. Erlesene Auswahl aus Hans Haids lyrischem Schaffen In seinem vielgestaltigen Lebenswerk setzt sich Hans Haid seit jeher mit der Natur-, Lebens- und Sagenwelt der Alpen auseinander. Dabei spart der Autor, Volkskundler und Publizist niemals mit Kritik: Sei es an den Auswüchsen einer modernen Profitgesellschaft, die sich respektlos über alle Traditionen hinwegsetzt, aber auch an der Verklärung der Vergangenheit und des einfachen Lebens. Hans Haids Gedichte verströmen stets kritischen Geist und den Klang seiner alpinen Lebenswelt. Das vielfältige Schaffen Hans Haids in einer sorgfältig aufbereiteten Werkausgabe In Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut Brenner-Archiv der Universität Innsbruck wird Haids mannigfaltiges Wirken nun mit einer Werkausgabe gewürdigt. Drei Bände zu Lyrik, Prosa sowie Essays und Kolumnen zum Zeitgeschehen zeigen die vielgestaltigen Arbeits- und Wirkungsfelder des Autors. Band 1 versammelt einen Querschnitt seines lyrischen Werks und wird durch Worterklärungen und Übertragungen ins Hochdeutsche sowie einem informativen Nachwort ergänzt.

Poesie von Dichter und Visionär Hans Haid Hans Haid ist einer der außergewöhnlichsten Schriftsteller und Volkskundler Österreichs. Als Bruder im Geiste von Maurice Chappaz tritt er auch in seinen Gedichten als unermüdlicher Kritiker der negativen Auswirkungen des Massentourismus auf. In bildkräftiger Sprache schildert Hand Haid das sich wandelnde Leben inmitten einer bedrohlichen wie faszinierenden Natur. Er erzählt von den alten Tagen und von harter Arbeit, aber auch von einem zum Ritual erstarrten Katholizismus und den zweifelhaften Segnungen der Gegenwart mit ihrer Ausbeutung von Umwelt und Tradition, ohne dabei in klischeehafte Vorstellungen zu verfallen. Erlesene Auswahl aus Hans Haids lyrischem Schaffen In seinem vielgestaltigen Lebenswerk setzt sich Hans Haid seit jeher mit der Natur-, Lebens- und Sagenwelt der Alpen auseinander. Dabei spart der Autor, Volkskundler und Publizist niemals mit Kritik: Sei es an den Auswüchsen einer modernen Profitgesellschaft, die sich respektlos über alle Traditionen hinwegsetzt, aber auch an der Verklärung der Vergangenheit und des einfachen Lebens. Hans Haids Gedichte verströmen stets kritischen Geist und den Klang seiner alpinen Lebenswelt. Das vielfältige Schaffen Hans Haids in einer sorgfältig aufbereiteten Werkausgabe In Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut Brenner-Archiv der Universität Innsbruck wird Haids mannigfaltiges Wirken nun mit einer Werkausgabe gewürdigt. Drei Bände zu Lyrik, Prosa sowie Essays und Kolumnen zum Zeitgeschehen zeigen die vielgestaltigen Arbeits- und Wirkungsfelder des Autors. Band 1 versammelt einen Querschnitt seines lyrischen Werks und wird durch Worterklärungen und Übertragungen ins Hochdeutsche sowie einem informativen Nachwort ergänzt.

Textauszug

inngsöütne granten - leben und arbeiten

paurnhaus

wintraadle an doche

in kaldr earepfle

in dr wiegen

dies numma geit

a pöüppele

au und au völlgschissn

dr herrgöüttswinkl

in dr schtuuben

a dunkles getaafle

a nuschtr zwischnen fingrn

grollen zääln und betn

di kucha

drneebm di schtuuba

drhintr is gaadele

kaldrluck

an haufn flüigen in dr kuchen

earepfle in kaldr

wintraadle an doche

inngsöütne granten in gaadelan

a herrgöüttswinkl

a pöüppele

au und au völlgschissn

in ar wiegen

dies numma geit ...

bauernhaus

windrad auf dem dache / im keller erdäpfel / in der wiege / die es nicht mehr gibt / ein kleinkind / auf und auf vollgeschissen / der herrgottswinkel / in der stube / ein dunkles getäfel / einen rosenkranz zwischen den fingern / perlen zählen und beten / die küche / daneben die stube / dahinter der vorratsraum / kellerdeckel / eine menge fliegen in der küche / erdäpfel im keller / windrad auf dem dache / eingesottene preiselbeeren im vorratsraum / ein herrgottswinkel / ein kleinkind / auf und auf vollgeschissen / in einer wiege / die es nicht mehr gibt ...
paurnhänte

schwaare liign

afan schtüele

in dr kirchen

paurnhänte

inanondr

gleim gepuntn

klumm beinondr:

paurnhänte

zehn fingr

völl mit oodrn

und mit schrunten

gliidr herchte

oogewetzet

dicke, schtumpat:

paurnhänte

schwaare rölln

grollen

hilzan

durch die hänte

is leit

a donkn

und a pittn

in den

gleimen

paurnhänten

bauernhände

schwer liegen / auf einem stuhl / in der kirche / bauernhände

ineinander / fest gebunden / eng beieinander: / bauernhände

zehn finger / voller adern / und mit schrunden / die glieder hart / abgewetzt / dick, stumpf: / bauernhände

schwer rollen / rosenkranzperlen / hölzern / durch die hände

es liegt / ein danken / und ein bitten / in den / harten / bauernhänden
olte weibelen

afan schtaffl

drummumha

prennesslen

a glasle

wein

in häntnen

afan schtaffl

olte weibelen

in häntnen

an nuschtr

a piltle

drummumha

prennesslen

olte mauren

kaldr

zommgfollne

mauren

und plättr

a kreiz

hintrn

kaldrn

olte weibelen

plearn

olte weibelen

gean um wein

und an nuschtr

margn

iibrmargn

margn

iibrmargn

alte weiblein

auf einer stufe / rundherum / brennesseln / ein gläschen / wein / in den händen / auf einer stufe / alte weiblein / in den händen / einen rosenkranz / ein bildchen / rundherum / brennesseln / alte mauern / keller / zusammengefallene / mauern / und blätter

ein kreuz / hinter / dem keller / alte weiblein / weinen / alte weiblein / gehen um wein / und einen rosenkranz / morgen / übermorgen / morgen / übermorgen
paurnkindr

röete

röete rötzige

röete rötzige noosen

schlompate

schlompate röeta

schlompate vrschlompate röeta

rötz

röeterötz

röeterötziga rötz

noosen

rinnen

rinnen

noss

nossa

no

Beschreibung für Leser

Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet

Drucken

Kundenbewertungen

17,99 €
(inkl. MwSt.)
EPUB sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!