Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Cover 1848 - 1918 - 2018

1848 - 1918 - 2018

8 Wendepunkte der Weltgeschichte

Erschienen 2017 bei Brandstätter
Sprache: Deutsch
224 Seiten; 248 mm x 172 mm
ISBN 978-3-7106-0142-2

Langtext

Manche Jahreszahlen werden zu Chiffren: 1848 - ein europäisches Aufbegehren gegen die Obrigkeit. 1918 - der vermeintliche Triumph der Nationalstaaten. 1968 - ein Lebensgefühl, in dem nach den Wirtschaftswunderjahren auch der Wunsch nach gesellschaftlichem Aufbruch zum Ausdruck kam. Die Autorinnen und Autoren in diesem Band nehmen acht aktuelle Jubiläen zum Anlass, um über die Hintergründe von bekannten Ereignissen und ihre Folgen für den weiteren Verlauf der Geschichte nachzudenken: vom Balkankonflikt bis zur jüngsten Finanzkrise, vom Reformprozess Chinas bis zu Big Data.

Heinz Fischer und Hannes Androsch zeichnen in ihren flankierenden Texten große Linien der österreichischen Geschichte und globalen Zukunft. Ein vielfältiges, überraschendes, essayistisches Buch über die Nachwirkungen des Gestern auf das Heute und Morgen.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Hannes Androsch war Finanzminister und Vizekanzler in der Ära Kreisky, Generaldirektor der CA und ist heute als Industrieller tätig.

Bernhard Ecker ist Historiker und Journalist, u.a. für trend. Co-Herausgeber von 1814-1914-2014.

Heinz Fischer prägte die 2. Republik als Politiker maßgeblich mit, zuletzt in seiner Funktion als Bundespräsident.

Drucken

Kundenbewertungen

35,90 €
(inkl. MwSt.)
Versandfertig innerhalb 24h